Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

booking com

 

amazon 234x60

Zitat des Augenblicks

"Amerika - die Entwicklung von der Barbarei zur Dekadenz ohne Umweg über die Kultur." - Georges Clemenceau

Linklisten-Button

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Werbeblocker machen der Werbeindutrie zu schaffen

Werbeblocker machen der Werbeindutrie zu schaffen 24 Sep 2014 21:53 #137

  • Moxi
  • Moxis Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 286
Ich habe vor einigen Tagen einen interessanten Artikel im Guardian gelesen. Den Inhalt gebe aus der Erinnerung wieder.
Der Artikel war überschrieben mit "Adblocker sind gefährlich". Dem Artikel konnte man entnehmen, dass ca. 150 Millionen User einen Werbeblocker installiert haben. Am meisten betroffen sind Firefox und Chrome.
Seit letztem Jahr, bedeutet das einen Zuwachs von 43%. Alle Experten sind über dieses Wachstum überrascht. Am meisten benutzen 19 bis 29 Jährige Werbeblocker, also einer sehr wichtige Zielgruppe.
Forschungsergebnisse haben ergeben, dass 80% aller Internetuser aufdringliche Werbeformen wie Popups und Layerwerbung ablehnen, ebenso alle Formen, wo ungefragt, neue Fenster geöffnet werden. Allgemein, sieht es so aus, als wenn normale Werbung vielen gar nicht stört, sie einen Adblocker nur installiert haben, weil Freunde das tun.
Ich fand diese Meldung sehr interessant, weil sie Zahlen nennt. Diese Adblocker dürften der Werbeindustrie Millionen-Verluste einfahren. Mal sehen wie sich das weiter entwickelt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Werbeblocker machen der Werbeindutrie zu schaffen 25 Sep 2014 12:23 #138

  • Rob
  • Robs Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Insel der Werbung
  • Beiträge: 179
An dieser Entwicklung ist aber auch die Werbeindustrie selbst Schuld, oder besser gesagt, die Webmaster, die solche aufdringlichen Sachen einbauen. Wir hier würden niemals ein eine Popup-Werbung verwenden, egal wie hoch die TKP auch sein mag. Das ist einfach unseriös! Ein Produkt kann nur überleben, wenn es verwendet wird. In diesem Fall sind es die Webmaster, die das mitmachen. Das gleiche gilt auch für diesen ganzen Sonder-Werbeformen. Layerwerbung sieht ja manchmal richtig gut aus, aber es nervt einfach. Wir haben uns nicht zuletzt deswegen für die klassische Bannerwerbung entschieden. Wir hatten dieses Thema schon mal in einem anderen Thread. Wer einen Adblocker installiert, gibt die Kontrolle anderen in die Hände und lässt also Fremde entscheiden was man an Werbung zu sehen bekommt und was nicht. Es ist einfach eine freiwillige Bevormundung, der man sich unterwirft. Wenn ich eine Website besuche, wo Popups oder lästige Layerwerbung gemacht wird, dann besuche ich diese Seite nicht mehr.
Die Werbeindutrie muss einfach aufhören durch ihre ganzen Tracking-Methoden den potentiellen Kunden zu verfolgen. Das artet langsam in Terror aus. Deswegen verstehe ich die Leute, die einfach dicht machen ohne darüber nachzudenken, wo es hinführen kann, wenn man die Kontrolle freiwillig abgibt. Hier in Berlin standen früher an jeder Ecke Litfaßsäulen. Die Leute, die Interesse hatte blieben stehen und informierten sich. Wer kein Interesse hatte ging einfach vorbei. Dieses Werbe-Prinzip funktioniert lange Zeit. Dann kamen die "Spezialisten" und dachten, im Internet müsse der Gewinn optimiert werden. Dazu wurden immer ausgeklügeltere Methoden der quasi Kunden-Überwachung ausgeheckt, denn nichts anderes ist es, wenn man das Verhalten der Menschen verfolgt. Das wird zwangsläufig in einer totalen Verweigerungshaltung münden. Wenn man sich bei den ganzen Werbenetzwerken umsieht, dann wird man den Eindruck nicht los, es soll alles kompliziert sein. Werbung muss aber nicht kompliziert sein. Im dem Maße wo Kompliziertheit die Werbung durchsetzt, geht sie den Bach runter.
Im Endeffekt will jemand der wirbt, etwas verkaufen. Wenn das Produkt schlecht ist, hilft die beste Werbung nichts, es wird keiner kaufen. Das Internet ist einfach zu schnell um dauerhaft schlechte Produkte an den Mann zu bringen. Die meisten, die online einkaufen sind gut mit anderen vernetzt. So spricht sich die Unzufriedenheit über ein schlechtes Produkt in Echtzeit herum. Früher in der Offline-Welt hat das Monate gedauert. Zwar muss sich die Werbeindustrie einfach dem Anspruch beugen, dass sie dem Kunden nichts aufzwingen darf, aber solange es gute Produkte gibt, wird es auch Werbung geben. Ich denke, Popupwerbung und alles Aufdringliche wird mittelfristig verschwinden, es geht den Leuten einfach zu sehr auf die Nerven und das wissen auch die Auftraggeber. Es wird sich sicher mehr in Richtung Kontext basierte Werbung bewegen. Hier wird die Werbung direkt in einen informellen Zusammenhang eingebettet. Das ist sehr sinnvoll. Unsere klassische Banner-Werbung wird auch nicht so schnell aussterben.
Gebt mir einen Hebel, der lang genug, und einen Angelpunkt, der stark genug ist, dann kann ich die Welt mit einer Hand bewegen.
Archimedes (287-212), griech. Mathematiker u. Physiker
Akten shreddern und vernichten in Berlin/ Brandenburg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Werbeblocker machen der Werbeindutrie zu schaffen 25 Sep 2014 20:08 #140

  • Ben
  • Bens Avatar
  • Offline
  • Booom Member
  • Beiträge: 205
Ich bin gerade auf der Suche gewesen, nach Werbeformen und deren Geschichte. Da bin ich auf diese Seite gestoßen. Ich studiere Marketing und Kommunikation und da ist das ein sehr spannendes Thema für mich. Ich finde eure Page sehr, wie soll ich sagen, mutig :). Ich habe auch einen Werbeblocker installiert und habe mir nie Gedanken gemacht, ob ich diesen wirklich brauche. Ich werde den jetzt mal deaktivieren und sehen, ob sich für mich etwas ändert. Normal surfe ich selten auf Seiten, wo so viel Werbung läuft. Boomplace ist ja die krasseste Werbeseite, die ich bis jetzt gesehen haben, aber trotzdem, muss ich sagen, fühle ich mich nicht abgenervt. Hier zappelt zwar viel, aber es gehen keine komischen Popies auf. Die älteste Werbeform im Internet ist übrigens der 400x40-Banner, wusstet ihr das? Den sieht man heute nur noch auf privaten Homepages. Der 468x60 hat seine Position eingenommen und hält sich sehr stabil. In unser Studiengruppe haben wir auch das Thema Werbeblocker häufig zum Thema. Jeder, der im Online-Marketing zu tun hat, muss sich damit beschäftigen. Es ist eine echte Herausforderung für die Webebranche. Man sieht ja, wie konservativ Google Werbung macht, und erfolgreich sie die allemal. Ich kann mir vorstellen, dass eure Page auch mal richtig erfolgreich wird. Hier passt fast alles. Ok, genug geschleimt, bekomme ich jetzt einen gratis 88x31 Button Link? :_)))))
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Werbeblocker machen der Werbeindutrie zu schaffen 26 Sep 2014 09:34 #143

  • Rob
  • Robs Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Insel der Werbung
  • Beiträge: 179
Ich schicke dir eine kleine Liste, die du abarbeiten kannst. Dauert nur 10 Minuten. Dann kannst du mir Deinen Button per PM schicken.

Was findest du den an boomplace so krass?
Deine Beobachtung, dass Google sehr konservativ bei der Werbung bleibt, ist richtig. Solange der Erfolg da ist, werden die das auch nicht ändern. Ich finde Adwords auch nicht aufdringlich. Ich weiß nicht was sich einige Homepagebesitzer dabei denken, den Besucher gleich mit einem Werbelayer zu begrüßen.
Gebt mir einen Hebel, der lang genug, und einen Angelpunkt, der stark genug ist, dann kann ich die Welt mit einer Hand bewegen.
Archimedes (287-212), griech. Mathematiker u. Physiker
Akten shreddern und vernichten in Berlin/ Brandenburg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Werbeblocker machen der Werbeindutrie zu schaffen 27 Sep 2014 12:25 #149

  • Ben
  • Bens Avatar
  • Offline
  • Booom Member
  • Beiträge: 205
Die pure Masse an Werbung finde ich krass. In der Form habe ich das noch nicht gesehen :lol: . Trotzdem gefällt mir die Page.
Die Liste habe ich abgearbeitet, hat aber 15 Min. gedauert :woohoo: .
Button schicke ich per PM.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Firma eintragen in unserem Branchenbuch

© 2014 - 2016 boomplace.com | Viele Grafiken und Banner haben ausschließlich werbende Charakter. Alle Rechte vorbehalten
Alle Marken oder Warenzeichen sind eingetragene Marken oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer

Zitat Henry Ford: "Wer aufhört zu Werben um Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten um Zeit zu sparen."

Wir sagen: Egoismus macht jede Kooperation zu einer Totgeburt.


Let´s BOOM !  Made with  in BERLIN

Presseportal