Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

booking com

 

amazon 234x60

Zitat des Augenblicks

"Der Beginn ist der wichtigste Teil der Arbeit." - Platon

Linklisten-Button

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Lateinische Sprichworte/ Zitate/ Aphoriosmen

Lateinische Sprichworte/ Zitate/ Aphoriosmen 27 Apr 2015 09:28 #3524

  • Promoter
  • Promoters Avatar
  • Offline
  • Superhirn
  • Beiträge: 1649
"Ab imo pectore." (deutsch: "Aus tiefer Brust."; sinngemäß: "Von ganzem Herzen.") - Lukrez, De Rerum Natura III, 57

"Abyssus abyssum invocat." (deutsch: "Eine Tiefe ruft eine andere Tiefe nach." - d.h. "Ein Irrtum zieht einen weiteren nach sich.") - Vulgata, Psalm 42,8

"Accidit in puncto, quod non speratur in anno." - „In einem Augenblick kann geschehen, was man sich in einem Jahr nicht erhofft hätte.“ – Wahlspruch des Habsburger Kaisers Ferdinand I.

"Abducet praedam, qui occurit prior." (deutsch: "Die Beute nimmt, wer früher kommt."; sinngemäß: "Der frühe Vogel fängt den Wurm.")

"Acta est fabula." (deutsch: "Das Geschehene ist eine Fabel."; entspricht "Vorbei ist vorbei.") - Tatsache

"Actus non facit reum nisi mens sit rea." (Rechtsgrundsatz; deutsch: "Keine Schuld ohne Bewusstsein der Schuld.")

"Aegroto, dum anima est, spes est." (deutsch:"Für den Kranken besteht Hoffnung, solange er atmet.") - Vergleiche „Dum spiro, spero.“ - „Solange ich atme, hoffe ich.“

"Alea iacta est." (Deutsch wörtlich übersetzt: "Der Würfel ist geworfen worden." geläufige deutsche Übersetzung: "Der Würfel ist gefallen.") - Gaius Julius Caesar, überliefert durch Sueton, Divus Iulius, 33 (in der Form "Iacta alea est.")

"Ad astra" (deutsch: zu den Sternen)

"Ad tempus concessa post tempus censetur denegata" (deutsch: „Was auf Zeit eingeräumt ist, wird nach Ablauf der Zeit automatisch verwehrt“ (Codex Justinianus 10, 61, 1).

"Amantes amentes." (deutsch: "Liebende sind Verrückte.") - Terenz, Andria I, 3

"Amat Victoria Curam" (deutsch "Siege lieben die Vorbereitung.") - Catull, Carmina 62, 16

"Amor vincit omnia" (deutsch: "Liebe überwindet/besiegt alles.") → Vergil, Eklogen X, 69

"Amore, more, ore, re // iunguntur amicitiae." (deutsch: "Durch Liebe, Sitte, Wort und Gegenstand // schließt sich der Freundschaft festes Band.")

"Audaces fortuna adiuvat." (deutsch: "Den Tapferen hilft das Glück.") - ähnlich bei Seneca d.J., Vergil, Terenz und Plinius d.J.

"Audiatur et altera pars." (Rechtsgrundsatz; deutsch: "Man höre auch die andere Seite.") - Seneca d.J.Medea 2, 2, 199

"Ave Atque Vale." (deutsch: "Sei gegrüsst und Leb wohl.") - Catull: Carmen 101 (Am Grab des Bruders)

"Barba non facit philosophum, neque vile gerere pallium." (deutsch: "Ein Bart macht noch lange keinen klug, auch nicht, 'nen bill'gen Mantel zum Trug." nach Aulus Gellius)

"Barbarus hic ego sum, quia non intellegor ulli." (deutsch: "Ein Barbar bin ich hier, weil ich von niemandem verstanden werde.") - Ovid, Tristia, V, 5,37

"Beatus ille, qui procul negotiis." (deutsch: "Glücklich ist jener, der fern von den Geschäften ist. nach Quintus Horatius Flaccus ("Horaz", 65-8 v. Chr.), 2. Gedicht der Epoden

"Beati pauperes spiritu." (deutsch: "Selig die Armen im Geiste." Eine der Seligpreisungen aus der Bergpredigt, zitiert nach der Vulgata, Evangelium nach Matthäus 5, 3.)

"Beati possidentes." (deutsch: "Glücklich die Besitzenden." Römischer Rechtsgrundsatz, Corpus Iuris Civilis, Digesta 50.16,49 (Ulpian))

"Bene docet, qui bene distinguit." (deutsch: "Gut lehrt, wer die Unterschiede klar darlegt.")

"Bis dat, qui cito dat." (deutsch: "Zwei mal gibt, wer schnell gibt.") - Publilius Syrus, sententiae 64

"Bis repetita non placent" (deutsch: "Wiederholungen gefallen nicht.") - Horaz

"Cacatum non est pictum." (deutsch: "Gekackt ist nicht gemalt.") - spöttische Kritik an den Methoden von Kritikern, frühester Beleg in Gottfried A. Bürgers "Prinzessin Europa" (Z. 60), breitere Bekanntheit erlangt durch Heinrich Heines "Deutschland. Ein Wintermährchen" (XI, 44)

"Captatio benevolentiae." (deutsch: "Jagd nach Wohlwollen" ähnlich: "fishing for compliments") - schrieb Boëthius im Quadrivium, als Kommentar zu Ciceros Topica I, p. 272, 4 (Orelli)

"Carpe diem!" (deutsch: "Nutze den Tag!", wörtlich: "Pflücke den Tag") - Horaz, Carmina I,11,8

"Cave quicquam dicas, nisi quod scieris optime." (deutsch: "Rede nicht über etwas, was du nicht genau kennst.")

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam." (deutsch: "Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden muss!") - Cicero zitiert Cato d.Ä.

"Cogito ergo sum." (deutsch: "Ich denke, also bin ich.") - (verkürzt aus: "Dubito, ergo sum, vel, quod idem est, cogito, ergo sum") nach René Descartes

"Corruptio optimi pessima." (deutsch: "Die Entartung des Besten führt zum Schlimmsten.") - nach Gregorius Magnus

"Corruptissima re publica plurimae leges." (deutsch: "Je verdorbener der Staat, desto mehr Gesetze hat er.") - gemäß Tacitus, Annalen III, 27

"Cui bono?" (deutsch: "Wem nützt es?") - Cassius, gemäß Cicero, Philippica II, XIV, 35

"Cum tacent clamant" (deutsch: "Indem sie schweigen, reden sie.")

"Cum grano salis" (deutsch: "Mit einem Korn Salz") - nicht in jeder Hinsicht wörtlich zu nehmen, stimmt leicht modifiziert, "mit ein bisschen Salz" (seltener: Eine erfundene Geschichte, mit einem kleinen Körnchen Wahrheit.)
D[Bearbeiten]
"De gustibus non est disputandum." (deutsch: "Über Geschmack kann man nicht streiten.") - Jean Anthelme Brillat-Savarin

"De mortuis nil nisi bene." (deutsch: "Über Tote nichts sagen, es sei denn Gutes.") - Chilon von Sparta, gemäß Diogenes Laertius, Leben und Meinungen berühmter Philosophen, I, 70

"De omnibus dubitandum." (deutsch: "An allem ist zu zweifeln.")

"Decipimur specie recti." (deutsch: "Wir täuschen uns vom Schein des Rechten.") - Horaz, De arte Poetica, 25

"Deo volente." (deutsch: "Mit Gottes Willen.") - Nach Paulus, Vulgata, Apg. 18, 21

"Deus vult." (deutsch: "Gott will es!") - so rief Papst Urban II. 1095 auf der Synode von Clermont zur Befreiung Jerusalems auf

"Deus ex machina." (deutsch: "Gott-aus-der-Maschine", was ein griechischer Theaterkran war, um Darsteller "fliegen" zu lassen) Lehnübersetzung aus dem Griechischen "ἀπὸ μηχανῆς θεός", Dion Chrysostomus, 13. Rede, 14 [1]

"Deficiente pecunia deficit omne." (deutsch: "Mangelt im Beutel die Barschaft, mangelt's an Jeglichem.")

"Diem perdidi." (deutsch: "Ich habe einen Tag verloren.") - Ausruf des röm. Kaisers Titus, überliefert durch Sueton, Leben des Titus 8. Titus hatte bemerkt, an jenem Tag noch niemandem etwas Gutes getan zu haben

"Difficilia quae pulchra." (deutsch: "Was schwierig ist lieblich.") - Übersetzung des griechischen "χαλεπὰ τὰ καλά" von Erasmus von Rotterdam, in Adagiorum chiliades, 2.1.12

"Dulce et decorum est pro patria mori." (deutsch: "Süß und ehrenvoll ist es, fürs Vaterland zu sterben.") - Horaz, Oden Buch 3, II, 11

"Do, ut des." (deutsch: "Ich gebe, damit du gibst.") - altrömische Rechtsformel, zitiert in Hugo Grotius "De jure belli ac pacis libri tres"

"Donec eris felix, multos numerabis amicos. Tempora si fuerint nubila, solus eris." (deutsch: "Solange Du glücklich bist, wirst Du viele Freunde haben. Wenn die Zeiten bewölkt sein werden, wirst Du allein sein.") - Ovid, Tristia I,9,5

"Dosis sola venenum facit" (deutsch: "Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.") - Paracelsus, dritte defensio, 1538.

"Dum spiro spero." (deutsch: "Solange ich atme, hoffe ich.") - Cicero, ad Atticum 9, 10, 3

"Duobus certantibus tertius gaudet." (deutsch: "Wenn zwei sich streiten, freut sich der dritte.")

"Dura lex, sed lex." (deutsch: "Das Gesetz ist hart, aber es ist das Gesetz.")

"Epistula non erubescit" - (deutsch: "Ein Brief errötet nicht.") - Cicero

"Errare humanum est." (deutsch: "Irren ist menschlich.") - Cicero, Philippica XII, 2

"Esse quam videri" (deutsch: "Besser [tugendhaft] sein als scheinen") - Cicero, Laelius de amicitia, 98

"Est modus in rebus." (deutsch: "Es gibt ein Maß in allen Sach'.") - Horaz, Sermones, 1, 1, 106

"Etiam si omnes - ego non." (deutsch: "Auch wenn alle [mitmachen] - ich nicht.") - nach Matthäus 26,33: "Wenn sich auch alle an dir ärgerten, so will ich doch mich nimmermehr ärgern."

"Ex nihilo nihil fit." (deutsch: "Von nichts kommt nichts.") - Lukrez Buch I,150,250 und II.287

"Ex oriente lux." (deutsch: "Aus dem Osten kommt das Licht.") - geht zurück auf das Alte Testament und den Propheten Hesekiel 43,2 EU

"Extra ecclesiam nulla salus." (deutsch: "Außerhalb der Kirche kein Heil.") - Katholischer Rechtsgrundsatz

"Ego sum, qui sum." (deutsch: "Ich bin, wer ich bin." Exodus 3,14 EU)

"Ego sum principium mundi et finis saeculorum attamen non sum deus." (deutsch: "Ich bin der Anfang der Welt und das Ende der Zeiten, aber ich bin nicht Gott.")

Ex hoc momento pendet aeternitas. (deutsch: An diesem Augenblick hängt die Ewigkeit.)

"Faber est suae quisque fortunae." oder "Faber est quisque fortunae suae." (deutsch: "Jeder ist Schmied seines Glücks.") - Appius Claudius Caecus, zitiert bei Sallust, 2. Brief an Caesar, I.

"factum fieri infectum non potest." (deutsch: "Geschehenes kann nicht ungeschehen gemacht werden.") - Terenz, Phormio 5, 8, 45

"Fata viam invenient." (deutsch: "Das Schicksal findet seinen Weg.") - Vergil, Aeneis X, 113

"Festina lente!" (deutsch: "Eile mit Weile!") - Augustus gemäß Sueton, "Leben des Augustus" 25, 4

"Fiat iustitia, et pereat mundus."
"Flet victus, victor interiit." (deutsch: "Der Besiegte weint, der Sieger geht zu Grunde") - Übersetzung des griechischen "κλαίει ὁ νικηθείς, ὁ δὲ νικήσας ἀπόλωλεν" von Erasmus von Rotterdam, in Adagiorum chiliades 2.6.24, nach Plutarch, Leben des Demosthenes 19,1 und 21,4. Es soll eine Weissagung über Philipp von Mazedonien gewesen sein, der kurz nach seinem Sieg bei Chäronea ermordet wurde [2] [3].

"Fluctuat nec mergitur." (deutsch: "Sie schwankt, geht aber nicht unter." bzw. "Von Wogen überflutet wird sie nicht untergehen.") - Wahlspruch der französischen Hauptstadt Paris,

"Gutta cavat lapidem non vi sed saepe cadendo." (deutsch: "Der Tropfen höhlt den Stein nicht durch Kraft, sondern durch stetes Fallen.", oder "Der stete Tropfen höhlt den Stein"), - Ovid, epistulae ex Ponto 4, 10 5

"Hannibal ante portas!" (deutsch: "Hannibal (ist) vor den Toren!") - überliefert von Cicero in Zusammenhang mit dem 2. Punischen Krieg

"Hic Rhodos hic salta." (deutsch: "[Hier ist Rhodos hier springe]") - bedeutet: Zeig hier, was du kannst.

"Homo homini lupus est." oder "Homo hominis lupus est." (deutsch: "Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf." oder "Der Mensch ist des Menschen Wolf.") - nach Plautus, Asinaria 495

"Homo totiens moritur, quotiens amittit suos." (deutsch: "Der Mensch stirbt, sooft er Angehörige verliert.") - nach Publilius Syrus)

"Ibi fas ubi proxima merces." (deutsch: "Wo der Gewinn am höchsten ist, da ist das Recht.")

"In dubio pro reo." (Rechtsgrundsatz, deutsch: "Im Zweifel für den Angeklagten.")

"In magnis et voluisse sat est." (deutsch: "In großen Dingen genügt es auch, sie gewollt zu haben.") - Properz, elegiarum liber 2, 10, 6

"In vino veritas." (deutsch: "Im Wein liegt Wahrheit.") - nach Plinius d.Ä., Naturgeschichte XIV, 50, 141 (dort: "volgoque veritas iam attributa vino est")

"In vite vita." (deutsch: "Im Weinstock ist Leben.")

"Inter arma enim silent leges." (deutsch: "Unter den Waffen schweigen die Gesetze.") - Cicero, Pro Milone, IV, 11

"Ira furor brevis est." (deutsch: "Der Zorn ist eine kurze Raserei.") - Horaz, Epistula II ad Lollium Maximum, 62

"Labor omnia vincit (improbus)." (deutsch: "Arbeit besiegt alles" bzw. "Harte Arbeit siegt über alles") - Vergil, Georgica, Buch I, Vers 145

"Legere et non intelligere (= intellegere) est negligere (= neglegere) („Lesen und (das Gelesene) nicht verstehen bedeutet, (es) gering schätzen"). Disticha Catonis, epistula (Einleitungsbrief)

"Liberae sunt nostrae cogitationes." ("Unsere Gedanken sind frei") - [Cicero, pro Milone § 79]

"Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla" (Der Weg [der Erziehung] über Vorschriften ist langwierig, der über Vorbilder kurz und erfolgreich ). Seneca, epist. 6,5

"Male parta male dilabuntur." (deutsch: "Übel Erworbenes geht übel zu Ende.") – römisches Sprichwort

"Manus manum lavat." (deutsch: "Eine Hand wäscht die andere.") - Seneca d.J. apocolocyntosis 9, 6; Petron, satyricon liber 45, 13

"Mater semper constat et vulgo concipit." (deutsch: "Die Mutter möge feststehen stets, von wievielen sie auch was empfangen ließ.") Mater semper certa est, pater semper incertus est..... (Die Mutter steht immer fest, der Vater ist immer ungewiß).

"Mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa." (deutsch: "Durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine äußerst große Schuld.") Aus dem "Confiteor" der lateinischen Messe

"medias in res", eigentlich "in medias res" (deutsch: "mitten in die Dinge") - Horaz, Ars poetica, 148

"Medicus curat, natura sanat." (deutsch: "Behandeln möge der Doktor, heilen möge die Natur.") [JBW, S. 88] [LVP, Nr. 1087]

"Medio flumine quaerere aquam." (deutsch: "Mitten im Fluß das Wasser suchen"; entspricht im Deutschen "Vor lauter Bäumen den Wald nicht sehen") - nach Properz, Elegien Buch 1, IX 15-16

"Memento mori." (deutsch: "Gedenke zu sterben.") - nach Vergil

"Memento homo, quia es ex pulvere et in pulverem reverteris." (deutsch: "Erinnere dich Mensch, dass du aus Staub bist, und zu Staub zurückkehren wirst.") - dies wird in der Aschermittwochs-Liturgie beim Auflegen des Aschenkreuzes (jedoch heutzutage meistens in der jeweiligen Landessprache) gesprochen.

"Mens agitat molem!" (deutsch: "Der Geist bewegt die Materie!") - Vergil, Aeneis 6, 727

"Mens et Manus" (deutsch: "Geist und Hand") - Motto des Massachusetts Institute of Technology (MIT)

"Mens sana in corpore sano." (deutsch: "Ein gesunder Geist sei in einem gesunden Körper."; verkürzt aus "Orandum est ut sit ..." "Zu wünschen ist, dass ...") - Juvenal, Satiren X, 356

"Meum est propositum in taberna mori." (deutsch: "Mein Vorsatz ist es, in der Kneipe zu sterben.") - Archipoeta, Vagantenbeichte, Beginn 12. Strophe

"Mors certa, hora incerta." (deutsch: "Der Tod ist gewiss, die Stunde nicht.")

"Multum, non multa." (deutsch: "Viel, nicht vielerlei.") - nach Plinius d.J., Briefe 7,9,15

"Mundus vult decipi, ergo decipiatur." (deutsch: "Die Welt will betrogen sein, also soll sie betrogen werden.") - nach Sebastian Brant

"Mutatis mutandis." (deutsch: "Nach den notwendigen Änderungen")

"Naturam expelles furca, tamen usque recurret." (deutsch: "Auch wenn du die Natur mit der Mistgabel austreibst, wird sie immer zurückkehren.") - Horaz, Epistulae 1,10,24
"Navigare necesse est." (deutsch: "Seefahrt tut not.") - von Plutarch dem Pompeius zugeschrieben.

"Nec facile mutabo dominum." (deutsch: "Nicht leicht wechsle ich den Herrn.")

"Nemo propheta in patria." (deutsch: "Niemand ist Prophet in seinem eigenen Land.") - nach Matthäus 13:57 "Non est propheta sine honore nisi in patria sua." ("Überall wird ein Prophet geehrt außer in seinem eigenen Land.")

"Nemo potest personam diu ferre, ficta cito in naturam suam recidunt." (deutsch: "Niemand kann lange (auf Dauer) eine Maske tragen. Vorgespieltes (Verstellung) sinkt schnell an seine wahre Natur zurück.") - (Seneca d.J., De clementia I,1,6 An Kaiser Nero)

"Nemo me impune lacessit." (deutsch: "Niemand ärgert mich ungestraft.") der alte Wahlspruch Schottlands

"Nescire quid ante quam natus sis acciderit, id est semper esse puerum." (deutsch: "Nicht zu wissen, was vor deiner Geburt geschehen ist, heißt immer ein Kind bleiben.") - nach Cicero

"Nihil in terra sine causa fit." (deutsch: "Nichts auf Erden geschieht ohne Grund.") - nach Hiob 5,6 VUL Meist in der Kurzform: "Nihil sine causa." ("Nichts ohne Ursache.")

"Nihil verum, omnia licita." (deutsch: "Nichts ist wahr, alles ist erlaubt.")

"Nolle in causa est, non posse praetenditur" - (deutsch: "Nicht wollen ist der Grund, nicht können der Vorwand.")

"Nomen est omen." (deutsch: "Der Name ist ein Zeichen.") - nach Plautus, Der Perser, 625

"Nondum omnium dierum solem occidisse." (deutsch: "Es ist noch nicht aller Tage Abend.") - Philipp von Mazedonien, nach Titus Livius, Ab urbe condita 39, 26, 9

"Non mortem timemus, sed cogitationem mortis." (deutsch: "Nicht den Tod fürchten wir, sondern die Vorstellung des Todes.") - Seneca d.J., Moralische Briefe an Lucilius, IV, XXX

"Non scholae, sed vitae discimus." (deutsch: "Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir.") - im ironisch gemeinten Original umgedreht: "Non vitae, sed scholae discimus." - Seneca d.J., Moralische Briefe an Lucilius, XVII, 106, 12

"Nosce te ipsum." (deutsch: "Erkenne dich selbst.") - Cicero, de finibus 5, 16, 44

"Nulla poena sine lege." (deutsch: "Keine Strafe ohne Gesetz."), §1 des deutschen StGB

"Nunc est bibendum!" (deutsch: "Nun muß getrunken werden!") - Horaz, Carmina 1,37,1

"Oleum et operam perdidi." (deutsch: "Öl und Arbeit habe ich vergeudet." sinngemäß: "Alles war für die Katz.") - nach Plautus, Poenulus, 332

"Omnis amans amens." (deutsch: "Jeder Liebende ist verrückt.") - Ovid

"Omnia mea mecum porto." (deutsch: "Alles, was mein ist, trage ich mit mir.") - Cicero, Paradoxa ad Brutum, 1, 8

"Ora et labora!" (deutsch: "Bete und arbeite!", freier: "Zu Gott man spricht und tut die Pflicht!") - Leitspruch der Benediktiner

"Omnia tempus habent." (deutsch: "Alles hat seine Zeit.") - Vulgata Koh 3,1 VUL

"opportet quod libet" (deutsch: "erlaubt ist, was gefällt") - Leitspruch Ludwigs des XIV

"Pacta sunt servanda." (deutsch: "Verträge müssen eingehalten werden.") - geht zurück auf Domitius Ulpianus der diesen Ausspruch bei seinen Rechtskommentaren nutzte

"Pecunia non olet." (deutsch: "Geld stinkt nicht.") - Vespasian

"Per aspera ad astra." (deutsch: "Durch Mühsal zu den Sternen.") - Abwandlung aus der Tragödie "Der rasende Herkules" von Seneca d.Ä.

"Pereat mundus." (deutsch: "Möge die Welt zugrunde gehen")

"Perfer et obdura!" (deutsch: "Halte durch und sei hart!") - Ovid, Ars Amatoria II 178, Amores III XIa, Tristia V XI

"Philippis me videbis!" (fälschlich "Ad Philippis ..."; deutsch: "Bei Philippi wirst du mich (wieder)sehen!") - nach Plutarch, Leben des Caesar, 69, 11
Sinngemäß: "Meine Gelegenheit zur Rache kommt noch."

"Plenus venter facile disputat de ieiuniis." (deutsch: "Mit vollem Bauch hat man leicht Reden über das Fasten.") - Hieronymus, epistulae 58,2

"Plenus venter non studet libenter." (deutsch: "Ungern macht ein voller Bauch vom Lernen den Gebrauch.")

"Possum, sed nolo." (deutsch: "Ich kann, aber ich will nicht.")

"Post cenam stabis aut passus mille meabis." (deutsch: "Nach dem Essen sollst du ruh'n, oder tausend Schritte tun.")

"Primus inter pares." (deutsch: "Erster unter Gleichen."), weiblich "prima inter pares."

"Pro salute omnium." (deutsch: "Zum Wohl aller.")

Pulvis et Umbra sumus (deutsch: Staub und Schatten sind wir)

"Qua fugiunt hostes, via munienda est" (deutsch: "Die Straß', auf der die Feinde fliehen, muss man unbedingt befreien. .") - Nach Vegetius, Epitoma rei militaris, III 21, dort "viam hostibus, qua fugerent, muniendam."

"Qualis artifex pereo!" (deutsch: "Welch ein Künstler geht mit mir zugrunde!") - Nero, überliefert durch Sueton, De vita Caesarum, Nero 49,1

"Qui bene bibit, bene vivit. Qui bene vivit, in caelum venit." (deutsch: "Wer gut verzehrt, gut existiert. Wer gut lebt, in Himmel schwebt.") - Trinkspruch (Doppelsinn: gut leben = angenehm leben oder tugendhaft leben)

"Qui bibit, dormit; qui dormit, non peccat; qui non peccat, sanctus est (ergo: qui bibit sanctus est)." (deutsch: "Wer trinkt, in Schlaf versinkt; wer schläft, sündigt nicht; wer nicht sündigt, ist heilig (also: wer trinkt, ist heilig).")

"Quidquid agis prudenter agas et respice finem." (deutsch: "Wie immer du handelst, handele klug und bedenke das Ende (die Folgen).") - Gesta Romanorum, Cap. 103

"Quidquid id est, timeo Danaos et dona ferentes." (deutsch: "Was es auch ist, ich fürchte die Danaer, auch wenn sie bringen Geschenke her.") - Vergil, Aeneis II, 49 / Laokoon

"Quid sit futurum cras, fuge quaerere." (deutsch: "Was morgen sein wird, meide zu fragen.") - Horaz, c. I , 9, 13

"Qui fodit foveam, incidet in eam." (deutsch: "Wer anderen eine Grub gräbt rein, der fällt am Ende selbst hinein.") - Bibel, Sprüche 26:27, Jesus Sirach 27:26 und Prediger 10:8

"Quis custodiet custodes?" (deutsch: "Wer (selbst) bewacht die Wächter." - Umgesetzt: "Wer überwacht die, die über uns das Sagen haben.-

"Quod erat demonstrandum." (deutsch: "Was zu beweisen war.") - Euklid, Elementa

"Quod licet Iovi, non licet bovi." (deutsch: "Was Jupiter verricht, dürfen manche Ochsen nicht." bzw. "Was dem Jupiter erlaubt ist, ist dem Ochsen nicht erlaubt")

Quo nos fata trahunt retrahuntque sequamur (deutsch: '"Man muss es annehmen wie es kommt"- Vergil, Aen. I, 5, zitiert nach Karl Friedrich Wilhelm Wander et al.: "Deutsches Sprichwörter-Lexikon: Ein Hausschatz für das deutsche Volk", Leipzig:F. A. Brockhaus, 1867, Spalte 95, Google Books}}

"Quo usque tandem Catilina, abutere patientia nostra?" (deutsch: "Wie lange noch, Catilina, wirst du unsere Geduld missbrauchen?") - Cicero, Catilinariae I
"Quo vadis, domine?" ( deutsch: "Wohin gehst du, Herr?")

"Quamquam sub aqua sunt,sub aqua maledicere temptant" (deutsch: "Obwohl sie (gemeint sind Frösche) unter Wasser sind,versuchen sie unter Wasser schlechtes zu reden.") Bedeutung: Obwohl manche selber bis zum Hals im Dreck stecken,können sie immer noch über andere schimpfen.

"Rem tene, verba sequentur (deutsch: "[An] die Sache halte [dich], die Worte werden sich [von selbst] einstellen" - Cato der Ältere rät seinem Sohn Marcus, sachorientiert zu sprechen. Nach Gaius Iulius Victor: Ars Rhetorica. In: Rhetores Latini minores, ed. Karl Felix Halm, Leipzig Teubner 1863, Seite 374 archive.org Zeile 17-18. Siehe auch PONS Wörterbuch der lateinischen Redensarten, S. 130

"Repetitio mater studiorum est" (deutsch: "Wiederholung ist die Mutter der Mühen (Weisheit)" - Äquivalent zum deutschen "Übung macht den Meister", allgemeiner Lehrsatz

"Requiescat in pace." (deutsch: "Ruhe in Frieden.") (wörtlich: "Er/Sie ruhe in Frieden.") - Häufige Grabinschrift in Verbindung mit Psalm 4,9 nach der Vulgata

"Ridendo corrigo mores." (deutsch: "Durch Lachen verbessere ich die Sitten.")

"Roma locuta, causa finita." (deutsch: "Rom hat gesprochen, der Fall ist abgeschlossen.")

"Sapere aude." (deutsch: "Wage es, weise zu sein."). Horaz, epist. I,2,40

"Semper aliquid haeret." (deutsch: "Es bleibt immer etwas hängen.") - nach Plutarch

"Semper fidelis." (deutsch: "Für immer treu.") Wahlspruch der US-Marines

"Senatores boni viri, senatus autem bestiae." (deutsch: "Die Senatoren sind gute Männer, doch der Senat ist eine Bestie.")

"Scientia potentia est." (deutsch: "Wissen ist Macht.") - nach Francis Bacon, Meditationes sacrae, 11

"Scio me nihil scire." (deutsch: "Ich weiß, dass ich nichts weiß.") - nach Sokrates (Original: "Εν οίδα οτι ουδέν οίδα."), auch: "Scio nescio"

"Sic parvis magna." (deutsch: "Großes aus kleinen Ursprüngen.") Motto des Seefahrers Sir Francis Drake

"Silent enim leges inter arma" (deutsch: "Unter den Waffen nämlich schweigen die Gesetze.") - Cicero

"Similia similibus curentur." (deutsch: "Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden.") - Heilprinzip der Homöopathie

"Similis simili gaudet." (deutsch: "Gleich und Gleich gesellt sich gern.")

"Sine ira et studio" (deutsch: "Ohne Zorn und Eifer") - nach Tacitus, Annalen I, 1

"Si vis pacem, cole iustitiam"

"Wenn du Frieden willst, pflege die Gerechtigkeit." - (Inschrift über dem Haager Friedenspalast)

"Si tacuisses, philosophus mansisses." (deutsch: "Wenn du hättest geschwiegen, so wärest du ein Philosoph geblieben.") - Boëthius, Trost der Philosophie, II, 7

"Si vis pacem, para bellum!" (deutsch: "Wenn du willst den Fried, bereite vor den Krieg / rüste zum Krieg.") - nach Vegetius, Epitoma rei militaris, III, Vorwort

"Sic transit gloria mundi." (deutsch: "So vergeht der Ruhm der Welt.") - in dieser Form von Augustinus Patricius; bei Thomas von Kempen "O quam cito transit gloria mundi." De Imitatione Christi, Buch 1, Kap. 3, 6; in der Bibel "Mundus transit et concupiscentia eius." (1. Joh. 2:17)

"Somnus est imago mortis." (deutsch: "Der Schlaf ist das Abbild des Todes.") - nach Cicero, Tusculanae Disputationes I, 38

"Suae quisque fortunae faber est." (deutsch: "Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied!")

"Sudetia non cantat." (deutsch: "In Sudeten singt man nicht.") Sprichwort aus der Hanna

"Summum ius summa iniuria." (deutsch: "Ein Maximum an Recht bedeutet sehr viel Unrecht.") - nach Terenz, Heauton Timorumenos, 796, in dieser Form von Cicero, De officiis, I, 33

"Suum cuique." (deutsch: "Jedem das Seine.") - Cicero, de officiis 1, 5

"Tempora mutantur, et nos mutamur in illis." (deutsch: "Die Zeiten ändern sich und wir ändern uns mit ihnen") - nach Jan Gruters "Deliciae poetarum Germanorum" geht dieser Satz auf Kaiser Lothar I zurück.

"Tempus fugit - amor manet." (deutsch: "Es vergeht die Zeit - die Liebe bleibt.")

"Tertius gaudens." (deutsch: "Der sich freuende Dritte."; entspricht im Deutschen "Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte")

"Tertium non datur." (deutsch: "Ein drittes gibt es nicht.")

"Ubi bene, ibi patria." (deutsch: "Wo es einem gut geht, da ist das Vaterland.") - Seneca zugeschrieben

"Ut desint vires tamen est laudanda voluntas." (deutsch: "Auch wenn die Kräfte fehlen, ist doch der [gute] Wille zu loben.") - Ovid, ex Ponto III, IV, 79

"Urbi et orbi." (deutsch: "Der Stadt [Rom] und der Erde) - päpstlicher Segen

"Vae victis."Wehe den Besiegten!" ruft der Gallierkönig Brennus den besiegten Römern zu: die Geschichte findet man bei Livius V,48,9. Den Ausruf selbst liest man schon im 'Pseudolus' des Plautus 5.Akt,2. Szene Vers 33 (nach der Plautus-Ausgabe von Friedrich Leo 1895)

"Variatio delectat." oder "Varietas delectat." (deutsch: "Abwechslung macht Freude.") - nach Phaedrus, Äsops Fabeln, II, Prolog 10 "sensus ut delectet varietas"

"Veni, vidi, vici." (deutsch: "Ich kam, sah, und siegte.") - Gaius Julius Caesar, überliefert durch Sueton, Divus Iulius, 37 und durch Seneca d.Ä., Suasoriae, 2, 21

"Verba docent, exempla trahunt." (deutsch: "Worte lehren, Beispiele bekehren.")

"Vestimentum non facit monachum." (deutsch: "Kleidung macht den Mönch nicht."); Bedeutung: Nicht die Kleidung macht den Mönch aus, sondern seine Taten.

"Video meliora, proboque; deteriora sequor." (deutsch: "Ich sehe das Bessere, heiße es gut und mache das Schlechtere.") - Ovid, Met. VII 20b/21a (Monolog der Medea)

"Vigilia pretium libertatis." (deutsch: "Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit"); offizielles Motto des Nato-Hauptquartiers, Kurzform von "Ewige Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit" (siehe Wendell Phillips ) nato.int

"Vincere aut mori." (deutsch: "Siegen oder sterben.") - nach Dares Phrygius, De excidio Troiae historia, 38

"Vivere militare est." (deutsch: "Zu leben heißt zu kämpfen.") - nach Seneca d.J. epist. XVI, 96,5
„Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.“
Voltaire
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lateinische Sprichworte/ Zitate/ Aphoriosmen 27 Apr 2015 09:33 #3525

  • Promoter
  • Promoters Avatar
  • Offline
  • Superhirn
  • Beiträge: 1649
"festina lente!" Eile mit Weile.

"Vare, redde mihi legiones meas!" Varus, gibt mir meine Legionen zurück!

"Post id tempus auctoritate omnibus praestiti, potestatis autem nihilo amplius habui quam ceteri, qui mihi quoque in magistratu conlegae fuerunt"
Nach dieser Zeit übertraf ich zwar alle an Einfluss, hatte jedoch nicht mehr Macht als alle Anderen, die jeweils meine Kollegen im Amt waren.

"Acta est fabula, plaudite!" Aus ist das Spiel, aplaudiert!

"Ad Kalendas Graecas" Bis zu den griechischen Kalenden. "
Gaius Oktavius Caesar (Augustus)
„Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.“
Voltaire
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lateinische Sprichworte/ Zitate/ Aphoriosmen 27 Apr 2015 09:36 #3526

  • Promoter
  • Promoters Avatar
  • Offline
  • Superhirn
  • Beiträge: 1649
"Gallia est omnis divisa in partes tres, quarum unam incolunt Belgae, aliam Aquitani, tertiam qui ipsorum lingua Celtae, nostra Galli appellantur."
Gallien ist insgesamt in drei Teile unterteilt, von denen einen die Belgier bewohnen, den anderen die Aquitanier, und den Dritten die, welche in ihrer Sprache Kelten, in unserer Gallier genannt werden.

"Alea iacta est." Der Würfel ist gefallen.

"Cras legam." Morgen werde ich es lesen.

"Libenter homines id, quod volunt, credunt." Die Menschen glauben gerne das, was sie wollen.

"Veni vidi vici" Ich kam, sah und siegte.

"Et tu Brute?" Auch du, Brutus?

"Caesar ad Rubiconem" Caesar am Rubicon

"Omnium consensu." Mit dem Einverständnis aller.
Gaius Iulius Caesar
„Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.“
Voltaire
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lateinische Sprichworte/ Zitate/ Aphoriosmen 27 Apr 2015 09:43 #3527

  • Promoter
  • Promoters Avatar
  • Offline
  • Superhirn
  • Beiträge: 1649
"Homo sum, humani nil a me alienum puto." Ich bin Mensch und nichts ist mir fremd, was Menschen angeht.

"Cui bono?" Wem nützt es? Wem zum Vorteil?

"Patria est, ubicumque est bene" Die Heimat ist dort, wo man sich wohlfühlt.

"Pares cum paribus facillime congregantur" Gleich und gleich gesellt sich gern.

"Silent enim leges inter arma nec se expectari iubent, cum ei, qui expectare velit, ante inusta poena luenda sit quam iusta rependa."
Während des Waffenlärms schweigen die Gesetze und lassen es auch nicht zu, weil, wer so lange warten wollte, eher ungerechter Bestrafung zum Opfer fiele, als er gerechte erwarten kann.

"Suum cuique" Jedem das Seine

"In quo quid potest esse mali, cum mors nec ad vivos pertineat, nec ad mortuos? Alteri nulli sunt, alteros non atinget."
Was kann denn Schlechtes am Tod sein, wenn er weder die Lebenden noch die Toten betrifft? Die Letzteren gibt es nicht und die Ersteren wird er nicht berühren.

"Quid verba audiam, cum facta videam?" Wieso soll ich auf Worte hören, wenn ich Taten sehe?

"Aetas volat." Die Zeit entflieht (vergeht) schnell.

"Arcem facere e cloaca." Aus einer Kloake eine Burg machen.

"Ab alio amentatas hastas torquere." Man verschiesst Pfeile, die ein Anderer gemacht hat.

"Valere malo quam dives esse." Lieber bin ich gesund als reich.

"Magnificum est laudari a laudato viro." Rühmlich ist es, von einem gelobten Mann gelobt zu werden.

"O dulce nomen libertatis!" Oh süßer Name Freiheit!

"Epistula non erubescit." Ein Brief errötet nicht.

"Caput eius agitur." Es geht um seinen Kopf

"Ea est natura hominum." Dies ist die Natur des Menschen.

"Gloria virtutem tamquam umbra sequitur." Auf Tugend folgt Ruhm - wie ein Schatten.

"Grave ipsius conscientiae pondus." Schwer wiegt die Last des Gewissens.

"Magistra vitae philosophia." Die Philosophie ist die Lehrerin des Lebens.

"nec caput nec pedes" Weder Kopf noch Fuß.

"O magnam stultitiam timoris, id ipsum, qoud verearis, ita cavere, ut, cum vitare fortasse potueris, ultro accersas et attrahas!"
O diese grenzenlos törichte Angst sich gerade vor dem was man befürchtet derart zu hüten, dass man es, obwohl man es vielleicht hätte vermeiden können, noch obendrein heranholt und herbeizieht!

Cicero in einem Brief an Brutus
Marcus Tullius Cicero
„Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.“
Voltaire
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lateinische Sprichworte/ Zitate/ Aphoriosmen 29 Jul 2015 11:14 #4010

  • boomplace
  • boomplaces Avatar
  • Offline
  • The Big Boss
  • Beiträge: 648
Abyssus abyssum invocat! Ein Fehler zieht den anderen nach sich!
Accipere quam facere praestat iniuriam! Unrecht erleiden ist besser als Unrecht tun! (Cicero)
Acta agere Leeres Stroh dreschen
Actio recta non erit, nisi recta fuerit! Eine Handlung ist nicht richtig, wenn ihre Absicht nicht richtig gewesen ist!
Adde, quod ingenuas didicisse fideliter artes emollit mores nec sinit esse feros! Edle Künste getreu zu erlernen macht sanft den Charakter und nimmt ihm die Wildheit! (Ovid)
Admoneri bonus gaudet, pessimus quisque rectorem aperrime patitur! Der Gute freut sich, ermahnt zu werden, gerade die Schlechtesten ertragen den, der sie belehrt, nur sehr schwer! (Seneca)
Aegre reprendras, quo sinas consuescere! Was zur Gewohnheit ward, lässt schwer sich tadeln! (Publilius Syrus)
Aequalem uxorem ducere! Man soll nicht über und nicht unter seinem Stand heiraten!
Aequam memento rebus in arduis servare mentem! Bedenke stets, Dir im Unglück Gleichmut zu bewahren! (Horaz, Oden II, 3)
Aequat omnes cinis. Impares nascimur, pares morimur! Asche macht alle gleich! Ungleich werden wir geboren, gleich sterben wir! (Seneca)
Aequum inter omnes cives ius sit! Gleiches Recht gelte unter allen Bürgern! (Seneca)
Aiunt multum esse, non multa! Man sagt, man müsse vieles lesen, nicht vielerlei (Plinius minor)
Alea iacta est! Der Würfel ist gefallen! (Caesar am Rubikon, Januar 49 v. Chr.). Quellen: Sueton, Plutarch, Appian, Menander
Wörtlich übersetzt heißt der Spruch: "Der Würfel ist geworfen worden". Die traditionelle deutsche Übersetzung lautet: "Der Würfel ist gefallen" im Sinne von "Die Entscheidung ist gefallen, "Es gibt kein Zurück mehr". Der Ausspruch kann sich einerseits auf die nicht mehr rückgängig zu machende Gesetzesübertretung beziehen (der Würfel ist bereits hochgeworfen), andererseits auf den keineswegs garantierten Erfolg der Grenzüberschreitung (der Würfel kann auf jede Seite fallen).

Aliena vitia in oculis habeamus, a tergo nostra! Fremde Laster haben wir vor Augen, die unseren im Rücken! (Seneca)
Alii simul delinquunt, censores sumus! Sobald andere sich vergehen, sind wir strenge Sittenrichter!
Alter alterius auxilio eget! Der eine bedarf die Unterstützung durch die anderen!
Altius praecepta descendunt, quae teneris imprimuntur aetatibus! Lehren, die in zartem Alter verinnerlicht werden, dringen tiefer ein! (Seneca)
Amantes amentes! Liebende sind von Sinnen! (Terenz, auch Plautus)
Amantium irae amoris integratio! Der Liebenden Streit, die Liebe erneut!
Amicus est alter ego! Ein Freund ist ein zweites Ich!
Amor vincit omnia Liebe überwindet alles! (Vergil)
Amori finem tempus, non animus facit! Die Zeit setzt der Liebe ein Ende, nicht der Wille! (Publilius Syrus)
Ambages narras! Du sprichst in Rätseln! (Terenz)
Animus impleri debet, non arca! Der Geist, nicht die (Geld-)Kiste muss angefüllt werden! (Seneca)
Apparet id etiam caeco! Das sieht sogar ein Blinder! (Livius)
Aquam foras, vinum intro! Raus mit dem Wasser, rein mit dem Wein! (Petronius)
At tu, dum primi floret tibi temporis aetas, utere: non tardo labitur illa pede! Du, nütze die Zeit, noch blühen Dir die Tage der Jugend: Doch nicht langsamen Schritts gleitet sie flüchtig dahin! (Tibull)
Audacter calumniare: Semper aliquid haeret! Verleumde nur frech: Es bleibt immer etwas hängen! (Plutarch)
Audias fabulas veteres sermonesque maiorum! Höre uralte Geschichten und Erzählungen aus Urväterzeiten!
Audiatur et altera pars! Man muss auch die Gegenseite anhören! (Seneca, Medea 199)
Aut bibat, aut abeat! Friss Vogel, oder stirb! (Cicero)
Aut prodesse volunt aut delectare poetae aut simul et iucunda et idonea dicere vitae! Entweder nützen oder ergötzen wollen die Dichter oder gleichzeitig sagen was angenehm und tauglich ist für das Leben! (Horaz, Ars Poetica II. 333F.)
Aut regem aut fatuum nasci oportere! Zum König oder zum Narren muss man geboren sein. (Seneca)
Aut viam inveniam aut faciam! Entweder ich finde einen Weg oder ich baue einen. (Hannibals Reaktion auf die Mitteilung, man könne die Alpen nicht mit Elefanten überwinden).
aut vincere aut mori! (Entweder) siegen oder sterben!
Ave Caesar, morituri te salutant! Sei gegrüßt Caesar, die Todgeweihten grüßen Dich! (Gruß der Gladiatoren)
Avida est periculi virtus! Tapferkeit sehnt sich nach Gefahr! (Seneca)
Avis matutina vermem capit! Der frühe Vogel fängt den Wurm!
Barbarus hic ego sum, quia non intellegor ulli! Ein Barbar bin ich hier, da ich von keinem verstanden werde!
Beatus ille qui procul negotiis! Glücklich ist, wer fern von den Geschäften! (Horaz)
Bella gerant alii, Protesilaus amet! Andere mögen Krieg führen, du Protesilaos liebe! (Ovid)
Bella gerant alii, felix Austria nube! Andere mögen Krieg führen, du, glückliches Österreich heirate!
Bene docet, qui bene distinguit! Gut lehrt, wer gut gliedert!
Bene est homini, si palato bene est! Dem Menschen ist wohl, wenn seinem Gaumen wohl ist! (Seneca)
Beneficiorum maxima sunt, quae a parentibus accepimus, dum aut nescimus aut nolumus! Unter Wohltaten sind die am größten, die wir von den Eltern empfangen haben, ohne es zu wissen oder zu wollen! (Cicero)
Bene qui latuit, bene vixit! Wer gut verborgen lebte, hat gut gelebt! (Ovid)
Bis dat qui cito dat! Doppelt gibt, wer schnell gibt! (Publilius Syrus)
Bis repetita non placent! Wiederholungen gefallen nicht! (Hora
Boni viri lacrimabiles! Gute Männer weinen leicht!
Bonus animus in mala re dimidium est mali! Bei einem guten Mut ist ein Unglück um die Hälfte leichter zu ertragen! (Plautus)
Bonus vir semper tiro! Ein guter Mensch bleibt immer ein Anfänger! (Martial)
Breve enim tempus aetatis satis vero longum ad bene honesteque vivendum! Denn auch eine kurze Lebenszeit reicht aus, um gut und ehrenhaft zu leben! (Cicero)
Caelum, non animum mutant, qui trans mare currunt! Wörtlich: Das Klima, nicht seinen Sinn ändert, wer über das Meer fährt. Sinngemäß: Wer das Meer überquert, wechselt das Klima, nicht den Charakter! (Horaz, Epistel I, 11, 27)
Carpe diem! Genieße den Tag, nutze ihn aus! (Horaz, Oden 1,11,8)
Casus ubique valet! Semper tibi pendeat hamus! Quo minime credis gurgite, piscis erit! Zufall herrscht überall! Wirf immer die Angel aus! Wo Du es am wenigsten glaubst, da schwimmt der Fisch! (Ovid)
Causarum enim cognitio cognitionem eventorum facit! Die Kenntnis der Ursachen bewirkt die Erkenntnis der Ergebnisse! (Cicero)
Cernis, ut ignavum corrumpant otia corpus, ut capiant vitium, ni moveantur aquae? Siehst Du, wie Nichtstun den trägen Körper verdirbt, wie Wasser, wenn es sich nicht bewegt, schlecht wird? (Ovid)
Ceterum censeo Carthaginem esse delendam! Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden muss! (gesprochen hat diesen Satz Cato der Ältere, überliefert wurde er durch Plutarch)
Cede repugnanti! cedendo victor abibis! Gib dem nach der sich wehrt! Im Nachgeben wirst Du als Sieger hervorgehen! (Der Klügere gibt nach!) (Ovid)
Compesce mentem! Zügle deinen Groll! Bändige Deinen Unmut! (Horaz)
Conditio sine qua non Eine Bedingung, ohne deren Erfüllung gar nichts geht
Conscia mens recti famae mendacia ridet! Ein Geist, im Bewusstsein des Richtigen, lacht über die Lügen eines Gerüchts! (Ovid)
Consuetudo quasi altera natura! Gewohnheit ist wie eine zweite Natur! (Cicero)
Corruptissima re publica plurimae leges Je verdorbener der Staat, desto mehr Gesetze hat er! (Tacitus)
Crede mihi, miseros prudentia prima relinquit! Glaub mir, im Elend bleibt als erster der Verstand aus! (Ovid)
Credi mihi, bene qui latuit, bene vixit! Glaube mir: Glücklich lebt, wer in glücklicher Verborgenheit lebt!
Crescentem sequitur cura pecuniam! Dem wachsenden Reichtum folgt die Sorge! (Horaz, Oden III, 16)
Cucullus non facit monachum! Die Kutte macht nicht den Mönch aus!
Cui prodest scelus, is fecit! Wem das Verbrechen nützt, der hat es getan! (Seneca: Medea, 500)
Cuncta timemus amantes! Wir Liebenden fürchten alles! (Ovid)
Dandum semper est tempus: veritatem dies aperit! Man muss immer Zeit lassen: der Tag bringt die Wahrheit ans Licht! (Seneca)
Da requiem: Requietus ager bene credita reddit! Gib Ruhe: Ein ausgeruhter Acker gibt die Saat tausendfach zurück! (Ovid)
Decipimur specie recti! Wir werden vom Schein des Rechten getäuscht! (Horaz)
Deficit omne, natus sum! Alles geht zu Ende, ich bin geboren. Sinngemäß: Was einen Anfang hat, nimmt auch ein Ende (Quintilian)
De gustibus non est disputandum! Über Geschmäcker darf man nicht streiten! (Unbekanntes Sprichwort, Scholastiker)
De mortuis nil nisi bene! Über die Toten (soll man) nur in guter Weise (reden)! [denn die Toten können sich nicht wehren, falsche Übersetzung: Über die Toten soll man nur Gutes reden!] (Cheilon)
De nihilo nihil! Aus nichts wird nichts! (Lukrez)
Dies diem docet! Ein Tag lehrt den anderen! ('Durch Erfahrung wird man klug!' oder auch 'Jeder Tag gibt neue Lehren, am nächsten Tag ist man schlauer') (nach Publilius Syrus)
Difficile est satiram non scribere! Es ist schwierig, (darüber) keine Satire zu schreiben! (Juvenal)
Diffugiunt cadis cum faece siccatis amici! Wörtlich: Wenn sie bis zur Hefe geleert das Fass, dann fliehen die Freunde. Übertragen: Wenn Du nichts mehr hast, dann fliehen die - falschen - Freunde! (Horaz: Carmina Liber I, 35, 26)
Dimidium facti qui coepit habet: Sapere aude! Frisch begonnen, ist halb gewonnen! Wage es, Vernunft zu üben! (Horaz)
Disce aut discede! Lerne oder troll' dich!
Discere ne cessa, cura sapientia crescat: rara datur longo prudentia temporis usu! Hör nicht auf zu lernen, Wissen wächst mit dem Engagement: seltene Klugheit erlangt man nur durch dauernden Einsatz! (Disticha catonis 4,27)
Dives qui sapiens est! Reich ist, wer weise ist! (Horaz)
Docendo discimus! Durch Lehren lernen wir! (Seneca)
Docti male pingunt! Gelehrte schreiben schlecht!
Dolor hic tibi proderit olim! Dieser Schmerz wird Dir einst nützen! (Ovid)
Donec eris felix, numerabis amicos; tempora si fuerint nubila, solus eris! Solange Du glücklich bist, hast Du viele Freunde! In bedrängter Lage stehst Du allein!
Dulce et decorum est pro patria mori! Süß und ehrenvoll ist es für das Vaterland zu sterben! (Horaz, carmina 3.2,15)
Dulce etiam fugias, fieri quod amarum potest! Auch Süßes meide, weil es bitter werden kann! (Publilius Syrus)
Dum spiro, spero! Solange ich atme, hoffe ich! (Cicero)
Duo cum faciunt idem, non est idem! Wenn zwei das Gleiche tun, ist es nicht dasselbe! (Terenz)

Ecce homo! Da ist der Mann! Sinngemäß: Sehet, welch ein Mensch! (Pontius Pilatus als er Jesus den Juden vorführen ließ)
Effugere non potes necessitates, potes vincere! Du kannst die Zwänge nicht vermeiden, Du kannst sie besiegen (Seneca)
Eheu, fucaces labuntur anni! Ach, wie im Fluge vergehen die Jahre! (Horaz)
Emas non quod opus est, sed quod necesse est; quod non opus est, asse carum est! Kauf nicht, was du gebrauchen kannst, sondern was du dringend brauchst; was du nicht brauchst, ist schon für einen Heller zu teuer bezahlt! (Cato bei Seneca)
Epistula non erubescit! Ein Brief errötet nicht! (Cicero)
Errare humanum est! Irren ist menschlich! (Hieronymus)
Esse quam videri bonus malebat! Er zog es vor gut zu sein, statt gut zu scheinen! (Sallust)
Est modus in rebus, sunt certi denique fines! Es gibt ein rechtes Maß in allen Dingen, kurz, es gibt bestimmte Grenzen!
Est quidem sapiens beatus! Der Weise ist jedenfalls glücklich! (Seneca)
Et semel emissum volat irrevocabile verbum! Wörtlich: Und wenn es einmal ausgesprochen ist, so fliegt unwiderruflich das Wort dahin! (Horaz). Moral: Wir sollten bedenken, was wir sagen!
Exegi monumentum aere perennius Ein Denkmal habe ich errichtet, dauerhafter als Erz (Horaz über seine Dichtung)
Exigua pars est vitae qua vivimus. Ceterum quidem omne spatium non vita sed tempus est! Nur in einem kleinen Teil des Lebens leben wir wirklich. Die übrige Spanne ist nicht Leben, sondern das Verbringen von Zeit! (Seneca)
Ex inimico cogita fieri posse amicum, in illo amorem incites, in hoc odium modereris! Bedenke, dass aus einem Feind ein Freund werden kann, entfache in jenem die Liebe, beschwichtige in diesem den Hass! (Seneca)
Faciunt favos et vespae! Auch die Wespen machen Waben!
Facta loquuntur! Tatsachen sprechen für sich!
Factum fieri infectum non potes Geschehenes kann nicht ungeschehen gemacht werden! (Terenz)
Fallere credentem non est operosa puellam / gloria! Es ist kein Ruhmesblatt, ein argloses Mädchen zu hintergehen! (Ovid)
Fama crescit eundo! Das Gerücht wächst mit seiner Verbreitung!
Favete linguis! Hütet Eure Zunge! (Horaz)
Finis coronat opus! Das Ende krönt das Werk! (Ovid)
Flectere si nequo superos, acheronto movebo! Wenn mich der Himmel nicht hört, dann ruf ich die Hölle zur Hilfe (Vergil)
Fortes fortuna adiuvat! Dem Tüchtigen (Tapferen) hilft das Glück! (Terenz)
Gratia pro rebus merito debetur inemptis! Dank schuldet man zu Recht für Dinge, die man nicht hat kaufen müssen (Ovid)
Gutta cavat lapidem non vi sed saepe cadento! Wörtlich übersetzt: Der Tropfen höhlt den Stein nicht durch Kraft, sondern durch stetes Fallen (Ovid). Sinngemäß: Der stete Tropfen höhlt den Stein! (Deutsches Sprichwort)
Habet enim apud malos quoque multum auctoritatis virtus! Auch bei schlechten Menschen genießt die Tugend großes Ansehen! (Quintilian)
Habet enim plurimum voluptatis electio et provocant animum sperata praesidia Gewählt zu sein verschafft einen recht hohen Genuss, und die erwartete Unterstüzung fördert den Mut! (Symmachus)
Habet suum venenum blanda oratio! Einschmeichelnde Worte haben ihr eigenes Gift! (Publilius Syrus)
Hereditatem inhiat quasi esuriens lupus! Wie ein verhungernder Wolf giert er nach dem Erbe! (Plautus)
Heu quam difficile es crimen non prodere vultu! Ach, wie schwer ist es, die Schuld nicht mit dem Blick zu verraten! (Ovid)
Historia magistra vitae (est)! Die Geschichte (ist) Lehrmeisterin des Lebens! (Cicero). Mit anderen Worten: Die Geschichte besteht aus den Erfahrungen, die wir machen!
Historia vero, testis temporum, lux veritatis, vita memoriae, magistra vitae, nuntia vestustatis ... Die Geschichte aber, die Zeugin der Zeit, das Licht der Wahrheit, die lebendige Erinnerung, die Schule des Lebens, die Künderin alter Zeiten ... (Cicero)
Homines sumus, non dei! Menschen sind wir, keine Götter!
Homo est animal sociale! Der Mensch ist ein Gemeinschaftswesen!
Homo ex veste aestimatur! Ein Mensch wird vom Volk nach seiner Kleidung beurteilt! (Seneca)
Homo homini lupus est! Der Mensch ist des Menschen Wolf!
Homo sum, humani nihil a me alienum puto! Ich bin ein Mensch und nichts ist mir fremd, was Menschen betrifft. Sinngemäß: Ich bin selber ein Mensch, ich habe Fehler und Schwächen wie andere Menschen auch! (Dieser Spruch findet sich bei Cicero, Seneca und Terenz und wird auf den griechischen Dichter Menandros zurückgeführt).
Horae quidem cedunt et dies et menses et anni; nec praeteritum tempus umquam revertitur; nec quid sequatur sciri potest! Die Stunden entschwinden und mit ihnen die Tage, die Monate, die Jahre; und die vergangene Zeit kehrt weder je zurück noch kann man herausfinden, was die Zukunft bringt! (Cicero)
Iam tempus illi fecit aerumnas leves! Schon hat die Zeit ihm den Kummer gelindert! oder 'Die Zeit heilt alle Wunden!' (Seneca)
Ibi semper victoria est, ubi concordia est! Der Sieg ist immer dort, wo Eintracht herrscht!
Ignorantia iuris nocet! Unkenntnis des Gesetzes schützt vor Strafe nicht!
In cunctis domina pecunia est! In allen Angelegenheiten herrscht das Geld! (Publilius Syrus)
Indulgendum est animo dandumque subinde otium, quod alimenti ac virium loco sit! Man muss dem Geist Erholung einräumen und ihm immer wieder Muße gönnen, die ihm zur Nahrung und Kräftigung dient! (Seneca)
In medio virtus! Das Richtige liegt in der Mitte!
Iniqua numquam regna perpetuo manent! Reiche der Ungerechtigkeit währen nicht ewig!
Inopiae desunt multa, avaritiae omnia! Dem Mangel fehlen viele Dinge, der Habsucht alle! (Publilius Syrus)
In teneris consuescere multum est! Jung gewohnt, alt getan! (Vergil). Auch: 'Man muss den Baum biegen, so lange er jung ist' oder 'Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr'
In tenui labor, at tenuis non gloria! Anstrengung im Kleinen, aber kein kleiner Ruhm (Vergil)
Inter arma enim silent leges! Unter den Waffen schweigen die Gesetze! (Cicero)
Ira furor brevis est! Der Zorn ist nur eine kurze Raserei! (Horaz)
Ira perturbatio plerumque brevis est et ad tempus: ideo leviora sunt, quae repentino motu accidunt, quam ea, quae meditata inferuntur! Zorn ist meist eine kurze Gemütswallung und auf den Augenblick beschränkt: deshalb wiegt leichter, was in sprunghafter Erregung geschieht, als was einem mit Bedacht angetan wird! (Cicero)
Iucundi sunt acti labores! Nach getaner Arbeit fühlt man sich wohl! (Cicero)
Iustitia est constans et perpetua voluntas suum cuique tribuendi! Gerechtigkeit ist der beständige und andauernde Wille, jedem das Seine zukommen zu lassen!
Iustitia sine prudentia multum poterit: sine iustitia nihil valebit prudentia! Gerechtigkeit ohne Klugheit wird viel vermögen, aber ohne Gerechtigkeit wird alle Klugheit nichts wert sein! (Cicero)
Invidia gloriae comes est! Der Neid ist der Gefährte des Ruhmes!
Laudamus veteres, sed nostris utimur annis! Wir loben die alten Zeiten, leben aber in unseren! (Ovid)
Levius fit patientia, quidquid corrigere est nefus! Was ich nicht ändern kann, nehme ich geduldig an! (Horaz)
Libenter homines id quod volunt credunt! Gerne glauben die Menschen das, was sie wollen (Caesar, Gallischer Krieg 3,18,6)
Liberae sund nostrae cogitationes! Unsere Gedanken sind frei! (Cicero)
Litterae sunt divitiae! Literatur ist Reichtum! (Auch: Die Wissenschaften sind Reichtum!)
Longa mora est nobis omnis, quae gaudia differt! Lang kommt uns die Zeit vor, welche Freuden aufschiebt! (Ovid)
Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla! Der Weg über Vorschriften ist langwierig, der über Vorbilder kurz und erfolgreich! (Seneca). [Gemeint ist die Erziehung]
Luxuriant animi rebus plerumque secundis. Nec facile est aequa commoda mente pati! Üppig wird meistens im Glück unser Herz. Schwer ist es, Gutes mit Gleichmut zu ertragen! (Ovid)
Magis illa iuvant, quae pluris emuntur! Das, was man teuer ersteht, erfreut mehr! (Juvenal)
Magna res est vocis et silentii temperamentum! Es ist eine große Sache, Stimme und Schweigen richtig zu mischen! (Publilius Syrus)
Magnum vectigal parsimonia! Sparsamkeit ist eine große Einnahmequelle!
Mala sunt vicina bonis! Leid und Glück sind Nachbarn (Ovid)
Male parta male dilabuntur! Wie gewonnen, so zerronnen!
Malum est consilium, quod mutari non potest! Der Plan, den man nicht ändern kann, ist schlecht! auch: Schlecht ist der Rat, der nicht geändert werden kann! (Publilius Syrus)
Manus manum lavat! Eine Hand wäscht die andere! (Petronius)
Medio tutissimus ibis! In der Mitte wirst Du am sichersten gehen! (Ovid)

Memento mori! Denke daran, dass Du einmal sterben wirst!
Memoria minuitur, nisi eam exerceas! Das Gedächtnis nimmt ab, wenn man es nicht übt!
Mens agitat molem! Der Geist bewegt die Materie!
Mens sana in corpore sano (sit) Ein gesunder Geist (sei) in einem gesunden Körper
Verkürztes und aus dem Zusammenhang gerissenes Zitat aus den Satiren des römischen Dichters Juvenal (10,356). Oft missbraucht!

Orandum est, ut sit mens sana in corpore sano! Beten sollte man darum, dass in einem gesunden Körper ein gesunder Geist sei! Richtiges Zitat aus den Satiren des Dichters Juvenal. (Juvenal will seine römischen Mitbürger belehren, dass sie sich nicht mit törichten Gebeten und Fürbitten an die Götter wenden sollen. Beten solle man allenfalls um geistige und körperliche Gesundheit).
Mihi est propositum in taberna mori ubi vina proxima morientis ori. tunc cantabunt laetius angelorum chori: 'sit deus propitius huic potatori'. Mein Begehr und Willen ist: in der Kneipe sterben, wo mir Wein die Lippen netzt, bis sie sich entfärben. Aller Englein Jubelchor wird dann für mich werben: "Lass den wackern Zechkumpan, Herr, Dein Reich erwerben!"
Diesen Spruch schrieb der so genannte "Archipoeta" - also der "Erzpoet" - im 12. Jahrhundert. Er war einer der bedeutendsten lateinsprachigen Dichter dieser Zeit und ein Vertreter der "Vagantendichtung". Sein wirklicher Name ist nicht überliefert. Die Übersetzung stammt aus dem 19. Jahrhundert.

Mihi fere satis est quod vixi vel ad aetatem vel ad gloriam! Für mich habe ich genug gelebt, im Hinblick auf Alter wie auf Ruhm! (Cicero)
Mihi omne tempus est ad meos libros vacuum, numquam enim sunt illi occupati. Ich habe immer Zeit für meine Bücher, denn sie sind nie beschäftigt. (Cicero)
Misce stultitiam consiliis brevem: Dulce est desipere in loco! Mische, solange es Dir vergönnt ist, den Ernst mit Lust. Süß ist Leichtsinn am rechten Ort! Übertragen: Misch ein wenig Torheit unter Deine Besonnenheit! ... (Horaz, Carmina Liber, 12, 27-28)
Mora semper amantes / incitat, exiguum si modo tempus habet! Warten stachelt Liebende immer an, wenn es nur von kurzer Dauer ist! (Ovid)
Mors nobis tempus habetur iners! Untätig verbrachte Zeit ist für mich wie der Tod! (Ovid)
Multa e corpore existunt, quae acuant mentem, multa obtundant! Viel entspringt dem Körper, was den Geist schärft, viel, was ihn abstumpft! (Cicero)
Multa fidem promissa levant! Viel ankündigen schwächt das Vertrauen! (Horatius Flaccus)
Nam sapiens quidem, pol ipsus fingit fortunam sibi! Denn der Weise bestimmt sein Schicksal selbst! Übertragen: Jeder ist seines Glückes Schmid! (Plautus)
Nam vitiis nemo sine nascitur! Denn kein Mensch wird frei geboren! (Horaz)
Natura non facit saltum! Die Natur macht keinen Sprung!
Naturalia non sunt turpia! Was natürlich ist, kann nicht schändlich sein!
Naturam expelles furca, tamen usque re-curret! Du kannst die Natur mit der Mistgabel vertreiben, trotzdem wird sie immer wieder kommen! (Horaz)
Nec minor est virtus, quam quaerere, parta tueri! Nicht geringer ist die Leistung, das Erreichte zu erhalten, als die, es zu erwerben! (Ovid)
Ne quid nimis! Halte Maß in allem!
Nemo enim potest personam diu ferre! Niemand kann auf Dauer eine Maske tragen!
Nemo liber est qui copori servit! Niemand ist frei, der ein Sklave seines Körpers ist! (Seneca)
Nemo sibi tantummodo errat, sed alieni erroris et causa et auctor est! Niemand irrt für sich allein, sondern er ist auch Ursache und Urheber fremden Irrtums (Seneca)
Nemo solus satis sapit! Niemand weiß allein genug! (Plautus)
Nescire autem quid, antequam natus sis, acciderit, id est semper esse puerum! Aber nicht zu wissen, was geschehen ist, bevor man geboren wurde, heißt immer ein Kind zu sein (Cicero, Orator, 119)
Nescit vox missa reverti! Nicht versteht das einmal gesprochene Wort zurückzukehren! (Horaz)
Nihil aliud est ebrietas quam voluntaria insania! Besoffenheit ist nichts anderes als freiwilliger Wahnsinn! (Seneca)
Nihil est annis velocius! Nichts vergeht schneller als die Jahre! (Ovid)
Nihil est ab omni parte beatum! Nichts ist in jeder Hinsicht glückselig! (Horaz)
Nihil est incertius vulgo! Nichts ist unzuverlässiger als die Volksmenge (Horaz)

Nil mortalibus arduum est! Nichts ist dem Sterblichen zu schwer! (Horaz)
Noli turbare circulos meos! Störe meine Kreise nicht! (Ausspruch des Archimedes, nach Valerius Maximus)
Non cum perfectis hominibus vivitur! Man lebt nicht mit vollkommenen Menschen, man muss die Menschen nehmen, wie sie sind.
Non multa, sed multum! Nicht vielerlei treiben, sondern eine Sache intensiv und genau! (Plinius 7,9,15)
Nondum omnium dierum sol occidit! Noch ist nicht aller Tage Abend! (Livius)
Non duce tempus eget! Die Zeit verlangt nicht nach einem Feldherrn! (Lukan)
Non omnia possumus omnes! Wir können nicht alle alles! (Macrobius). Auch: Einem Menschen sind nicht alle Gaben verliehen!
Non omnibus unum est quod placet! Es gibt nichts, was allen gefällt! (Petronius)
Non opus est verbis, sed fustibus! Hier sind nicht Worte, sondern Prügel am Platz! (Cicero)
Non possidentem multa vocaveris recte beatum! Man irrt wohl, wenn man jemanden, der viel besitzt, glücklich nennt! (Horaz)
Non quia difficilia sunt, non audemus, sed quia non audemus, difficilia sunt! Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig! (Seneca)

Non scholae, sed vitae discimus! Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir! (13. Jahrhundert, Umkehrung des Spruches von Seneca: Non vitae, sed scholae discimus!
Non semper ea sunt, quae videntur! Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen (Phaedrus)
Nonum prematur in annum! An einer guten Schrift muss lange gefeilt werden! (Horaz)
Non venit vulnus ad cicatricem, in quo medicamenta temptantur! Die Wunde vernarbt nicht, an der viele Mittel versucht werden! (Seneca)
Non vitae, sed scholae discimus! Wörtliche Übersetzung des Spruches von Seneca: 'Nicht für das Leben, sondern für die Schule lernen wir!' Deutung auch im Sinne von: Leider lernen wir nicht für das Leben, sondern für die Schule'.

Seneca widerspricht der Auffassung von Aristoteles, der für die Pädagogik gefordert hatte: 'Immer nur nach dem Nützlichen zu fragen, ziemt sich nicht großzügige und freie Menschen' (Politik VIII, 3, 2).
Nosce te ipsum! Erkenne Dich selbst! (Inschrift am Apollotempel in Delphi)
Nulla dies sine linea! Wörtlich übersetzt: Kein Tag sei ohne Linie! Sinngemäß: Kein Tag sei ohne nützliche Tätigkeit!
Der Satz "Nulla dies sine linea" geht auf eine Anekdote über den Maler Apelles zurück, die Plinius der Ältere erzählt. Apeles hatte sich vorgenommen, keinen Tag ohne nützliche Tätigkeit vergehen zu lassen. An jedem Tag wollte er wenigstens eine Linie ziehen bzw. einen Pinselstrich machen.
Nulla est gloria praeterire asellos! Esel zu überholen ist nicht beifallswürdig! (Martial)

Nullis amor est medicabilis herbis!
Die Liebe ist durch keine Kräuter heilbar (Ovid)
Nullum ad nocendum tempus angustum est malis! Böswillige haben immer Zeit zu schaden! (Seneca)
Nullum bellum iustum habetur nisi denuntiatum, nisi dictum, nisi de repetitis rebus Kein Krieg wird als gerecht angesehen, außer er ist angekündigt, erklärt oder ein Vergeltungskrieg. (Cicero, De re publica)
Nullum erit tempus hoc amisso! Das ist die letzte Chance, die wir nicht verpassen sollten! (Cicero)
Nullus agenti dies longus est! Kein Tag ist für einen Handelnden zu lang! (Seneca)
Nunc vino pellite curas! Verscheucht nunmehr mit dem Wein die Sorgen! (Horaz)

Nunc est bibendum! Nun muss getrunken werden! (Horaz)
O dulce nomen libertatis! O süßer Name Freiheit! (Cicero)
O tempora, o mores! Oh Zeiten, oh Sitten! (Cicero)
Oderint, dum metuant! Mögen sie hassen, wenn sie nur fürchten! (Sueton)
Odi profanum vulgus et arceo Ich will vom Pöbel nichts wissen und halte ihn mir fern
Oleum et operam perdidi! Wörtlich übersetzt: Öl und Arbeit habe ich vergeudet! (Plautus). Sinngemäß: Alles war für die Katz!
Omne malum vino cantuque levato! Mache jedes Unglück leicht durch Wein und Gesang! (Horaz)
Omne principium difficile! Aller Anfang ist schwer!
Omnes horas complectere! Dum differtur, vita transcurrit. Omnia aliena sunt, tempus tantum nostrum est! Alle Stunden mache Dir zu eigen! Während das Leben aufgeschoben wird, eilt es vorbei. Alles ist fremdes Gut, die Zeit nur gehört uns! (Seneca)
Omnia aequo animo ferre sapientis est! Es ist ein Zeichen von Weisheit, alles gelassen zu ertragen!
Omnia aliena sunt, tempus tantum nostrum est! Alle Dinge sind fremdes Eigentum, nur die Zeit gehört uns! (Seneca)
Omnia bona mea mecum sunt! Alles, was Wert für mich hat, habe ich bei mir! (Seneca)
Omnia causa fiunt! Alles geschieht aus einem bestimmten Grund!
Omnia fert tempus, pariter rapit omnia tempus!
Alles bringt die Zeit, und ebenso nimmt die Zeit alles! (Palingenius)

Omnia homini, dum vivit, speranda est! Allles kann der Mensch, solange er lebt, erhoffen! (Seneca)
Omnia mea mecum porto! Meine ganze Habe trage ich bei mir (Spruch des Bias nach Cicero)
Omnia sponte fluant, absit violentia rebus! Alles fließe von selbst, Gewalt sei ferne den Dingen! oder: Alles geschieht ohne Gewalt von selbst! (Comenius)
Omnia tempus revelat! Die Zeit bringt alles an den Tag! (Tertullian)
Omnia vincit amor, et nos cedamus amori! Die Liebe besiegt alles, lasst auch uns der Liebe nachgeben! (Vergil)
Omnium rerum homo mensura est! Der Mensch ist das Maß aller Dinge!
Onus est honos! Würde ist Bürde!

O si tacuisses, philosophus mansisses!
O wenn du geschwiegen hättest, wärst du ein Philosoph geblieben! (Boethius)
Otia corpus alunt, animus quoque pascitur illis! Muße ernährt den Körper, auch der Geist weidet auf ihrer Weide! (Ovid)
Otium cum dignitate Ehrenvoller Ruhestand (Cicero)
Pares cum paribus facillime congregantur! Gleich und Gleich gesellt sich gern (Cicero)
Pars sanitatis velle sanari est! Ein Teil der Heilung ist, geheilt werden zu wollen! (Seneca)
Parturiunt montes, nascetur ridiculus mus Kreissen werden die Berge und geboren wird eine lächerliche Maus! (Horaz)
Patet omnibus veritas; nondum est occupata! Die Wahrheit ist jedem zugänglich; sie ist noch nicht eingenommen worden! (Seneca)
Pati necesse est multa mortales mala! Die Menschen müssen vieles Üble erdulden!
Patria est, ubicumque est bene! Das Vaterland ist, wo immer man sich wohl fühlt (Cicero)
Pauci prudentia honesta ab deterioribus, utilia ab noxiis discernunt, plures aliorum eventis docentur! Nur wenige verfügen über die Einsicht, Gutes von Schlechtem, Nützliches von Schädlichem zu unterscheiden; die Mehrzahl lernt nur aus dem Schicksal anderer! (Tacitus)
Pecunia non olet! Geld stinkt nicht! (Sueton, Vespasian, 23,3)

zur Geschichte: Kaiser Vespasian wollte eine Latrinensteuer erheben, da der Urin von den Toilettenfrauen an Gerber weiterverkauft wurde. Sein Sohn Titus war dagegen, da Urinieren ein Urbedürfnis sei. Kaiser Vespasian entgegnete ihm mit dem oben zitierten Spruch.
Per aspera ad astra! Auf rauen Wegen zu den Sternen! (nach viel Mühe zum Erfolg, durch Dunkelheit zum Licht)
Perfer et obdura! Dolor hic tibi proderit olim! Ertrage es und halte aus! Eines Tages wird der Schmerz von Nutzen sein! Catull, von Ovid wieder aufgegriffen)
Philosophia non in verbis, sed in rebus est! Die Philosophie lehrt etwas zu tun, nicht zu reden! (Seneca)
Pisces natare oportet! Fische sollen schwimmen! (Petron)
Plenus venter non studet libenter! Ein voller Bauch studiert nicht gern! (Hieronymus)
Poeta nascitur, orator fit Zum Dichter muss man geboren sein, zum Redner kann man sich ausbilden!
Possunt quia posse videntur! Sie können es, weil sie denken, dass sie es können" (Vergil)
Post vinum verba, post imbrem nascitur herba! Nach dem Wein gedeihen die Worte, nach dem Regen das Gras!
Praevalent illicita! Was verboten ist, hat seinen besonderen Reiz! (Tacitus)
Principiis obsta, sero medicina paratur! Widerstehe den Anfängen, zu spät wird ein Heilmittel bereitet! (Ovid)
Pro lucro tibi pone diem, quicum sequetur! Sieh jeden Tag, der noch kommt, als Gewinn an! (Cato)
Proximus sum egomet mihi! Ich bin mir selbst der Nächste! (Terenz)
Prudentia est rerum expetendarum fugiendarumque scientia! Klugheit heißt unterscheiden können zwischen dem, was man erstreben und was man meiden muss! (Cicero)
Prudentia potentia est! Wissen ist Macht!
Quae volumus, credimus libenter! Was man wünscht, das glaubt man gern!
Qualis artifex pereo! Welch ein Künstler geht mit mir zugrunde! (Kaiser Nero, von Sueton überliefert)
Qualis autem homo ipse esset, talem esse eius orationem! An der Rede erkennt man den Mann!
Quam magnus mirantium tam magnus invidentium populus est! So viele Bewunderer, so viele Neider! (Seneca)
Quam non est facilis virtus! Quam vero difficilis eius diuturna simulation! Wie ist doch die Tugend nicht leicht! Wie schwer aber ist ihr ständiges Vorheucheln! (Cicero)
Quam quisque norit artem, in hac se exerceat! Jeder soll sich in der Kunst üben, die er gelernt hat! (Cicero, Tusculanae disputationes 1,41) - ursprünglich handelt es sich um ein griechisches Sprichwort -
Quam stultum est aetatem disponere ne crastinis quidem dominum! Wie töricht ist es, das Leben einzuteilen, ohne auch nur des nächsten Tages Herr zu sein! (Seneca)
Quamvis sunt sub aqua. Sub aqua maledicere temptant! Auch unter Wasser. Unter dem Wasser wollen sie schmähen! (Ovid, Metamorphosen)
Quamvis vetus arbustum potest transferri! Ein Baum kann, sei er noch so alt, verpflanzt werden! (Seneca)
Quare verbis parcam? Gratuita sunt! Warum soll ich mit Worten sparen? Sie sind umsonst! (Seneca)
Quem dei diligunt, adulescens moritur! Wen die Götter lieben, den lassen sie jung sterben! (Plautus)
Quem fors dierum cumque dabit, lucro adpone! Jeden Tag, den das Schicksal Dir schenkt, verbuche als Gewinn!
Qui audet adipiscitur! Wer wagt, gewinnt!
Quid sit futurum cras, fuge quaerere! Frage nicht, was morgen sein wird! (Horaz). Wörtlich: Was morgen sein wird, frage nicht!
Quidquid futurum est summum, ab imo nascitur! Auch was das Höchste werden soll, fängt unten an! (Publilius Syrus)
Qui e nuce nucleum esse vult, frangat nucem! Wer den Kern aus einer Nuss essen will, soll die Schale zerbrechen! (Plautus)
Qui nimium probat, nihil probat! Wer zu viel beweisen will, beweist nichts!
Qui non est hodie, cras minus aptus erit! Wer es heute nicht tun will, ist, wird es morgen noch weniger tun! (Ovid)
Qui suo iure utitur, nemini facit iniuriam! Wer sein Recht anwendet, tut niemanden Unrecht!
Quid de quoque viro et cui dicas, saepe videto! Überlege, was Du jemand sagst und wem Du es sagst! (Horaz)
Quid opus est nota noscere? Wozu ist es nötig, Bekanntes zu erfahren? (Plautus)
Quidquid agis prudenter agas respice finem! Was Du auch machst, tue es klug und denke daran, wohin es führt! (Diese Ermahnung zu klugem und zielorientiertem Handeln geht auf die Fabel 'Zwei Frösche' des griechischen Dichter Aesop zurück).
Quid sit futurum cras, fuge quaerere! Frage nicht, was morgen kommen wird!
Quid verba audiam, cum facta videam? Was soll ich auf Worte hören, wo ich Taten sehe? (Cicero)
Quieta non movere! Man soll Ruhendes nicht bewegen!
Quis leget haec? Wer wird das lesen?
Quod caret alterna requie, durabile non est! Was im Wechsel der Ruhe entbehrt, ist nicht von Dauer! (Ovid)
Quod licet jovi, non licet bovi! Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe!
Quod me nutrit me destruit! Was mich ernährt, zerstört mich!
Quod principi placuit legis habet vigorem! Was der Herrscher billigt, hat Gesetzeskraft! (Ulpian)
Quod quis per alium fecit, ipse fecisse putatur Der geistige (intellektuelle) Urheber einer Tat ist für diese haftbar!
Quod sis, esse velis! Was Du bist, sollst Du sein wollen! (Martial)
Quod tibi fieri non vis, alteri ne feceris! Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem anderen zu!
Quot homines, tot sententiae Soviel Köpfe, soviel Ansichten! (Es gibt so viele Meinungen, wie es Menschen gibt!) (Terenz)
Wollen Sie etwas über die Autoren der Sprichwörter erfahren? Wenn ja, dann klicken Sie auf unsere Seite 'Römische Literatur'
Recte facti fecisse merces est! Der Ertrag einer richtigen Tat besteht darin, sie ausgeführt zu haben! (Seneca)
Regia, crede mihi, res est succurrere lapsis! Etwas Königliches ist es, glaub mir, dem, der gestrauchelt ist, zu helfen! (Ovid)
Relinquendum rumoribus tempus, quo senescant! Man muss den Gerüchten Zeit lassen, damit sie verkümmern! (Tacitus)
Rem tene, verba sequentur! Behalte die Sache im Auge, die Worte stellen sich dann von selber ein! (Cato der Ältere, 234-149 v. Chr.)
Repetitio est mater studiorum! Das Wiederholen ist die Mutter der Studien! (Cassiodor)
Res non semper, spes mihi semper adest! Die Realität hilft nicht immer, aber die Hoffnung! (Ovid)
Ruinis imminentibus musculi permigrant! Die Ratten verlassen das sinkende Schiff!
Sapere aude! Wage es, Deinen Verstand unvoreingenommen zu gebrauchen! (Horaz)
Sapientia aedificabitur domus et prudentia roborabitur! Durch Weisheit wird ein Haus gebaut und durch Verstand erhalten!
Sapientia felicitas! Weisheit ist Glück!
Scio me nihil scire! Ich weiß, dass ich nichts weiss! (Sokrates)
Sedit qui timuit ne non succederet Aus Angst vor Versagen tat er nichts
Semper aliquid haeret! Es bleibt immer etwas hängen (Plutarch)
Sero molunt deorum molae! Gottes Mühlen mahlen langsam!
Serum est cavendi tempus in mediis malis! Zu spät sieht man sich vor, wenn man mitten im Unheil steckt! (Seneca)
Si tacuisses, philosophus mansisses! Hättest Du geschwiegen, wärest Du Philosoph geblieben! (Boethius)
Sic transit gloria mundi! So vergeht der Ruhm der Welt! (Vulgata, Zuruf bei der Papstkrönung)
Sic utere tuo ut alienum non laedas! Verwende Dein Eigentum nicht in einer Weise, die das Eigentum eines Anderen beeinträchtigen könnte! (Römischer Rechtsgrundsatz)
Si vis pacem, para bellum! Wenn Du Frieden willst, rüste zum Krieg! (Vegetius)
Sine amicitia vita est nulla! Ohne Freundschaft gibt es kein rechtes Leben!
Spatio brevi - spem longam reseces! Beschränke Deine weit reichende Hoffnung auf einen kurzen Zeitabschnitt! (Horaz)
Spectatum veniunt, veniunt spectentur ut ipsae! Zu sehen kommen sie, sie kommen um selbst gesehen zu werden (Ovid über die Zuschauerinnen im Theater)
Suae quisque fortunae faber est! (auch: Faber est suae quisque fortunae) Jeder ist seines Glückes Schmied! (Sallust)
Superbientem animus prosternet! Hochmut kommt vor den Fall!
Suum cuique per me uti atque frui licet! Von mir aus sei es jedem erlaubt, was er hat, zu nutzen und zu genießen! (Cato der Ältere)
Tacere multis discitur vitae malis! Durch vieles Leid im Leben lernt man zu schweigen! (Thyestes, 319)
Tanto brevius omne, quanto felicius tempus! Um so kürzer erscheint jeder Zeitabschnitt, je glücklicher er ist! (Plinius d.J.)
Temeritas est florentis aetatis, prudentia senescentis! Leichtfertigkeit ist der blühenden Jugend eigen, Klugheit dem Alter! (Cicero)
Tempora labuntur tacitisque senecimus annis et fugiunt freno non remorante dies! Die Zeit entgleitet, wir altern still mit den Jahren und es entfliehen, ohne dass ein Zügel sie hemmt, die Tage! (Ovid)
Tempora mutantur nos et mutamur in illis! Die Zeiten ändern sich, und wir ändern uns mit ihnen!
Tempus abire tibi est! Es ist an der Zeit, dass du gehst! (Horaz)
Tempus edax rerum! Die Zeit zehrt an den Dingen! (Ovid)
Tempus erit, quo tu, quae nunc excludis amantem, frigida deserta nocte iacebis anus; Neo tua nocturna frangetur ianua rixa; sparsa nec invenies limina mane rosa.

Die Zeit wird kommen, dass Du, die nun den Liebenden ausschließt, einsam und kalt als ungeliebte Frau die Nacht verbringst. Weder im nächtlichen Streit wird dann die Tür Dir zerbrochen, noch mit Rosen bestreut findest Du die Türschwelle Du früh. (Ovid, Liebeskunst)

Tempus est etiam maiora conari! Es ist der richtige Zeitpunkt, auch Größeres anzugehen! (Livius)
Tempus est nos de illa perpetua iam, non de hac exigua vita cogitare! Es ist an der Zeit, daß wir an jenes ewige Leben denken und nicht mehr an dieses kurze! (Cicero)
Tempus facit aerumnas leves. Die Zeit lindert den Kummer. (Seneca)
Teneas tuis te! Behalte Deine Dinge bei Dir! Im Sinne von: Kümmere Dich um Deine eigenen Angelegenheiten! (Horaz)
Tu ne cede malis, sed contra audentior ito! Weiche dem Unglück nicht, nein, unverzagt gehe ihm entgegen! (Vergil)
Tunica propior pallio est! Das Hemd ist mir näher als der Rock! (Plautus, Trinummus 5,2)

Turpe est aliud loqui, aliud sentire! Es ist schändlich etwas anderes zu sagen, als man denkt! (Seneca)
Tuus sum, inquit, Brute, malus genius; in Philippis me videbis! Ich bin Dein böser Geist Brutus. Bei Philippi wirst Du mich wiedersehen! (Spruch Caesars, nach Plutarch). Sinngemäß: Meine Gelegenheit zur Rache kommt noch!
Ubi bene, ibi patria! Wo es mir gut geht, ist meine Heimat (Cicero)
Ubi non accusator, ibi non iudex! Wo kein Kläger, da kein Richter!
Ubi quis dolet, ibidem et manum habet! Jeder weiß am besten, wo ihn der Schuh drückt! (Plutarch)
Ulla deformior species est civitas quam illa in qua opulentissimi optimi putantuar! Es gibt keine hässlichere Staatsform als die, in der die Reichsten als die Besten gelten! (Cicero)
Urbi et orbi Der Stadt und der ganzen Welt!
Ut desint vires, tamen est laudanda voluntas! Auch wenn die Kräfte fehlen, muss der Wille dennoch gelobt werden! (Ovid)
Ut enim non omne vinum, sic non omnis aetas matura vetustate coacescit! So wenig jeder Wein durch das Alter sauer wird, so wenig wird es jedes reife Leben! (Cicero)
Ut medicina valetudinis, navigationis gubernatio, sic vivendi ars est prudentia! Wie die Medizin die Kunst ist, Gesundheit zu verschaffen, die Navigation die Kunst, ein Schiff zu steuern, so ist Klugheit die Kunst zu leben! (Cicero)
Ut sementem feceris, ita metes! Wie die Saat, so die Ernte!
Vae victis! Wehe den Besiegten! (Livius)

Diese Worte werden vom römischen Historiker Livius dem Gallierkönig Brennus zugeschrieben, der nach dem Sieg über die Römer in der Schlacht an der Allia im Jahre 387 v. Chr. große Mengen an Gold als Lösegeld forderte. Auf Beschwerden der Römer, dass die verwendeten Gewichte zum Abwiegen des Goldes zu schwer seien, warf Brennus zusätzlich sein Schwert auf die Waagschale und verhöhnte die geschlagenen Römer mit der Ausruf 'vae victis!'. Bedeutung der Worte: Ein Besiegter ist völlig der Willkür des Siegers ausgeliefert.
Valere malo quam dives esse! Lieber bin ich gesund als reich! (Cicero)
Variatio delectat! Abwechslung erfreut! (Cicero)
Varium et mutabile semper femina! Launisch und schwankend sind die Frauen! (Vergil)
Venturae memores iam nunc estote senectae, / sic nullum vobis tempus abibit iners! Denkt schon jetzt an das kommende Alter, so wird kein Tag euch unnütz entgleiten! (Ovid)
Verba docent, exempla trahunt! Worte belehren, Beispiele reißen mit!
Veritatem dies aperit! Die Wahrheit kommt an den Tag!
Vestimentum non facit monachum! Kleidung macht keinen Mönch! (im Sinne von: Nicht die Kleidung macht den Mönch aus, sondern seine Taten)
Vide, cui fidas! Trau, schau, wem!
Vince animos irumque tuam, qui cetera vincis! Besiege Deinen Antrieb und Deinen Zorn, der Du alles Übrige besiegst!
Vincit qui se vincit! Es siegt, wer sich besiegt!
Vinum lac senum! Wein ist die Milch der Greise!
Vinum laetificat cor hominis! Der Wein erfreut des Menschen Herz! (Vulgata, Psalm 104,15)
Vinum novum, amicus novus!

Ein neuer Wein ist wie ein neuer Freund!

Vis consili expers mole ruit sua! Kraft ohne Weisheit stürzt durch die eigenen Wucht!
Vitam brevem esse, longam artem! Das Leben ist kurz, lang die Kunst! (Hippokrates)
Vita brevis, ars longa! Das Leben ist kurz, lang ist die Kunst! (Überlieferung von Seneca, ursprünglich Hippokrates)
Vitaque mancipio nulli datur, omnibus usu! Das Leben wird niemanden als Besitz, allen zum Gebrauch gegeben! (Lukrez)
Vivere militare est! Leben heißt ein Kämpfer sein (zu kämpfen)! (Seneca)
Vivitur parvo bene! Mit wenig lebt man wohl! (Horaz)
Vixi et quem dederat cursum fortuna peregi! Ich habe gelebt und bin den Weg, den mir das Schicksal vorgezeichnet hat, zu Ende gegangen (Seneca zitiert hier Vergil)
Vox audita perit, littera scripta manet! Das gesprochene Wort verweht, das Geschriebene bleibt bestehen!
Vox populi, vox dei! Die Stimme des Volkes ist die Stimme Gottes!

Wollen Sie etwas über die Autoren der Sprichwörter erfahren? Wenn ja, dann klicken Sie auf unsere Seite 'Römische Literatur'

Es ist kaum zu glauben, wie viele Begriffe der deutschen Sprache Übersetzungen aus dem Lateinischen sind. Hier einige Beispiele:
ab ovo ordiri mit dem Ei beginnen (von Anfang an) (Horaz)
ad acta zu den Akten (ablegen)
a fortiori um so mehr, erst recht
ad hoc eigens zu diesem Zweck; oftmals ungenau im Sinne von 'aus dem Stegreif' verwendet
ad hominem auf den Menschen gerichtet
ad honorem zu Ehren ...
ad infinitum bis ins Unendliche, unbegrenzt
alicui satisfactere jemandem Genugtuung leisten
Altum silentium Tiefes Schweigen (Vergil)
amore alicuius incensum esse von Liebe zu jemandem brennen
animum intendere ad seine Aufmerksamkeit auf etwas lenken
a priori von vornherein
Aurea mediocritas Die goldene Mitte (Horaz)
aures praebere sein Ohr leihen
casus belli Im Kriegsfall (Bedeutung: Handlung, die einen Krieg auslöst)
caveat emptor Möge sich der Käufer in Acht nehmen (Rechtsgrundsatz: Der Käufer trägt das Risiko)
conditio sine qua non Bedingung, ohne die nicht ...; notwendige Bedingung
corpus delicti Gesamttatbestand eines Vergehens; Gegenstand, mit dem eine Straftat begangen worden ist und der dem Gericht als Beweisstück dient
de facto tatsächlich, nach Lage der Dinge
de jure von Rechts wegen, rechtlich betrachtet
Deus ex machina Gott aus der Maschine. Sinngemäß: Retter zur rechten Zeit. (Plato)
dictum Gesagtes, Ausgesprochenes, Äußerung
Diem perdidi! Ich habe einen Tag verloren (Sueton)
Dies ater ein schwarzer Tag
Diviae memoriae Des seligen Angedenkens
Divide et impera! Teile und herrsche!
Do ut des! Ich gebe, damit Du gibst!
ergo also, folglich, demnach
Ex officio Von Amts wegen, amtlich
Ex tunc Seit Anbeginn
Iam satis! Genug jetzt! (Horaz)
in dubio pro reo im Zweifelsfalle ist zugunsten des Angeklagten zu entscheiden
in nuce in einer Nuss (kurz gefasst, in knapper Form)
bona fide agere in gutem Glauben handeln
cui bono? Wem von Vorteil? Sinngemäß: Wem nützt es? (Cicero)
Eo ipso Durch dieses selbst. Sinngemäß: eben dadurch
Festina lente Eile mit Weile (Sueton)
fuga salutem petere Sein Heil in der Flucht suchen
habeas corpus Da hast Du den Körper (Anfangsworte eines mittelalterlichen Haftbefehls)
ibid ebenda
In silvam ligna ferre Holz in den Wald tragen (Eine unnütze Arbeit verrichten) (Horaz)
ipso facto durch die Tat selbst (Rechtsformel, die besagt, dass die Folgen einer Tat von selbst eintreten)
magnum opus großes Werk (bedeutendstes Werk eines Künstlers)
medias in res mitten in die Dinge hinein (ein Thema ohne Umschweife angreifen)
Memento mori! Gedenke des Todes! (Persius)
Nihil sine causa! Nichts ohne Grund!
Nil admirari! Nichts anstaunen, sich durch nichts aus der Fassung bringen lassen!
Nolens volens! Wohl oder übel! (Cicero)
Nomen est omen! Der Name ist zugleich eine Vorbedeutung! (Plautus)
Nuda veritas Die nackte Wahrheit (Horaz)
obiter dictum Das nebenbei Gesagte
Panem et circenses Brot und Spiele (Juvenal)
per diem pro Tag, Tagesspesen
Pignus amoris habes! Du hast meiner Liebe Pfand!
post mortem nach dem Tod
prima facie dem ersten Anschein nach
pro bono publico zum Wohle der Öffentlichkeit
pro domo im eigenen Interesse (für das Haus) (Cicero)
Punctum saliens Der springende Punkt
Qui bono? Wem nützt das?
quasi sozusagen, gewissermaßen, so gut wie
quod erat demonstrandum Was zu beweisen war (auf Euklid zurückgehender Abschluss von komplizierten mathematischen Beweisen), Übersetzung aus dem Griechischen, Abkürzung: 'q.e.d'.
Semper idem! Immer das Gleiche!
summa summarum (Plautus) Alles in allem (Plautus)
suum cuique! Jedem das Seine!
Vae victis! Wehe dem Besiegten! (nach Livius)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Firma eintragen in unserem Branchenbuch

© 2014 - 2016 boomplace.com | Viele Grafiken und Banner haben ausschließlich werbende Charakter. Alle Rechte vorbehalten
Alle Marken oder Warenzeichen sind eingetragene Marken oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer

Zitat Henry Ford: "Wer aufhört zu Werben um Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten um Zeit zu sparen."

Wir sagen: Egoismus macht jede Kooperation zu einer Totgeburt.


Let´s BOOM !  Made with  in BERLIN

Presseportal